Vorbestellsysteme

Die App-otheken kommen Patrick Hollstein, 22.03.2018 10:29 Uhr

Berlin - Immer mehr Kunden sind online, immer mehr Apotheken machen sich Gedanken, wie sie Versendern und Plattformen wie Amazon die Stirn bieten können. Zahlreiche Apps und Bestellportale sind derzeit in der Pipeline. Welchem Anbieter wird es gelingen, die Kundenströme zu lenken, welches System wird sich durchsetzen können? Ein Überblick.

77 Prozent der Apotheker und PTA sind der Meinung, dass Verbraucher sich im Internet künftig nicht mehr nur informieren, sondern auch online einkaufen oder vorbestellen werden. Dies ist eine der zentralen Aussagen der aktuellen APOSCOPE-Studie „Digitalisierung in der Apotheke“. 85 Prozent der mehr als 500 Umfrageteilnehmer fänden dementsprechend elektronische Vorbestellformate für die Apotheke hilfreich. Als sinnvolle digitale Dienstleistungsangebote werden vor allem Apps (72 Prozent) und digitale Medikationsplaner (67 Prozent) gesehen.

Heute nutzt laut Umfrage jede zweite Apotheke elektronische Formate, um Kunden und Patienten zu informieren. Knapp drei Viertel davon haben eine Website, E-Mails sind in der Bedeutung in den vergangenen drei Jahren von 48 auf 33 Prozent gesunken. Deutlich zulegen konnten dagegen Facebook und andere soziale Medien (von 43 auf 61 Prozent) sowie WhatsApp (von 8 auf 42 Prozent). Apps spielen mit 21 Prozent (2016: 3 Prozent) selbst unter den Nutzern elektronischer Kommunikationsmittel nach wie vor eine untergeordnete Rolle.

Während über Facebook & Co. vor allem aktuelle Themen und Serviceangebote kommuniziert werden, dient WhatsApp in neun von zehn Fällen als Vorbestellsystem. Andere Anwendungen sind selten. Doch die Tage für die (semi)kommerzielle Nutzung des Messenger-Dienstes könnten gezählt sein. Denn die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bringt ab 25. Mai neue Vorgaben, mit denen der unkontrollierte Datentransfer kaum zu vereinbaren ist.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Auktionsplattform

Diabetikerbedarf auf Ebay»

Bayer will klimaneutral werden

Nachhaltigkeitsziele: Ambitioniert aber dringend notwendig»

Wärmepflaster

Thermacare: Grünes Licht für Angelini»
Politik

MVZ-Gründungen

Zahnärzte: Keine GKV-Gelder für Steueroasen»

Apotheker fordern Makelverbot

Benkert: eRezept erleichtert Zuweisung»

Schwanen-Apotheke Burgstädt

Engpässe: Petition Ende Januar im Bundestag»
Internationales

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»
Pharmazie

AMK-Meldung

Vorsorglicher Rückruf von Bronchipret TP»

Hautkrebsrisiko

Picato: EMA empfiehlt Ruhen der Zulassung»

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»
Panorama

China

Lungenkrankheit: Ausmaß größer als erwartet»

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»
Apothekenpraxis

Software wird teurer und besser

Apotheken warten auf die Super-EDV»

Erste Apotheken mit TSE-Modul ausgestattet

Nach der Bonpflicht: QR-Code für Kassenzettel»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»
PTA Live

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»