Apotheken-App

Stammapotheke in der Tasche APOTHEKE ADHOC, 03.05.2012 14:31 Uhr

Berlin - Versandapotheken nehmen ihren niedergelassenen Kollegen vor allem im OTC-Geschäft immer größere Umsatzanteile weg. Damit die Apotheke vor Ort online zurückschlagen kann, hat der Wort & Bild Verlag eine Anwendung für Mobiltelefone entwickelt. Mit der „Apotheken-App“ sollen internetaffine Kunden an ihre Stammapotheke gebunden werden.

Herzstück der App „Apotheke vor Ort – Meine Stammapotheke“ ist die individuelle Medikationsliste, bei der Patienten neuerdings auch einen Interaktionscheck durchführen lassen können. Die integrierte Datenbank umfasst laut Verlag Beipackzettel zu mehr als 77.000 Arzneimitteln.

Außerdem kann man Arzneimittel in seiner Apotheke vorbestellen. Dazu müssen Kunden vorab erst ihre Apotheke auswählen. Aktuell machen rund 3500 Apotheken mit. Hinterlegt sind alle Stammdaten der Apotheke wie Öffnungszeiten, Adresse und Rufnummer.

Die Kunden können entweder die Packung fotografieren, die PZN mit dem Smartphone scannen oder die Medikamente aus einer Liste auswählen. Danach wird die Vorbestellung bei der Apotheke ausgelöst und eine Abholzeit vereinbart. Alternativ kann die Apotheke Lieferungen anbieten und die Konditionen hierzu selber festlegen.

Sogar verschreibungspflichtige Präparate können online vorbestellt werden. Hierzu wird das Rezept fotografiert und per Mail an die Apotheke gesandt. Datenschutzrechtliche Bedenken hat man beim Wort & Bild Verlag deswegen nicht. Schließlich verfüge nur der Patient über seine Daten. Informiert werde immer nur die ausgewählte Partnerapotheke, der Verlag selbst erhält nach eigenen Angaben keine Informationen über ausgelöste Bestellungen.

Auch die Medikationslisten verblieben ausschließlich auf dem Telefon des Kunden, betont der Verlag. Selbst eine Übertragung auf den PC des Kunden sei nicht möglich. Der Haken: Kauft sich der Kunde ein neues Smartphone, muss er alle Daten neu anlegen. Das sei eben der Preis für die Sicherheit, heißt es beim Verlag.

Die App gibt es schon seit Anfang 2011, bislang wurde sie laut Wort & Bild 144.000 Mal heruntergeladen. Für die Kunden ist die Anwendung gratis, Apotheken zahlen 33 Euro pro Monat. Dafür bekommt jeder Mitarbeiter vier zertifizierte Fortbildungen geschenkt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Hautläsionen durch Sars-CoV-2

Covid-Zehen durch Endothelinfektion»

Generika für Indien

Mylan liefert günstiges Remdesivir»

Zu viele Ausnahmen

Maskenpflicht: Ärzte stellen Atteste ohne Anamnese aus»
Markt

Herstellbetriebe

Medios erweitert Laborkapazitäten»

Nach „Neustart“ mit Phoenix

AEP gibt MVDA-Apotheken nicht auf»

Apothekenkooperationen

Migasa fusioniert mit Alphanet»
Politik

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Lactobazillen, Enterokokken & Co.

Darmflora-Check für die Apotheke»

Nächtliche Lichtexposition

Brustkrebsrisiko erhöht durch Straßenlaternen»

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»
Panorama

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»
Apothekenpraxis

Jugendliche bedrohen Apothekerin mit Pistole

Bewaffneter Raubüberfall: Gericht verurteilt zwei 16-Jährige»

Maßnahmen im Epidemie- oder Pandemiefall

Pharmazieräte: Apotheken sollten Betriebsärzte bestellen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»