OTC-Hersteller

Aspirin Complex: Bayer sagt Apotheken ab APOTHEKE ADHOC, 10.08.2018 16:40 Uhr

Berlin - In den heißesten Wochen des Jahres denkt kaum jemand an die kommende Erkältungssaison. Doch jetzt hat Bayer die Apotheken informiert, dass Aspirin complex in diesem Winter nicht zur Verfügung stehen könnte. Damit fällt eines der wichtigsten Grippemittel aus. Für die Konkurrenz ist der Engpass eine Chance.

Bereits Anfang August informierte der Bayer-Außendienst einzelne Apotheken über den drohenden Engpass. Wer konnte, bestellte noch rechtzeitig Ware. Mittlerweile sind die meisten Großhändler ausverkauft. In dieser Woche kam nun die offizielle Information: Man bedauere mitteilen zu müssen, Aspirin complex in der kommenden Saison nur eingeschränkt liefern zu können, teilte Vertriebsleiter Thorsten Kujath mit.

Hintergrund seien „fortlaufende Korrektur- und Modernisierungsmaßnahmen am Produktionsstandort Bitterfeld“. Diese führten zu „vorübergehenden Produktionsengpässen bei der Fertigung von Aspirin complex“. Aus diesem Grund sei man gezwungen, alle Terminlieferungen von August bis Januar abzusagen. Alle anderen Produkte, die im Rahmen der Erkältungsbevorratung bestellt wurden, sollen zu den vereinbarten Konditionen ausgeliefert werden.

Man bedauere den Umstand und entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten, schreibt Kujath. Sobald wieder Ware verfügbar sei, werde man Bayer die Apotheken informieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort