Umbenennungs-Petition an die Standesvertretung

Rassismus-Debatte: Abda stellt sich hinter Mohren-Apotheken APOTHEKE ADHOC, 16.07.2020 15:32 Uhr

Berlin - Um die Black-Lives-Matter-Bewegung ist es in den vergangenen Tagen medial etwas ruhiger geworden, in der Apothekenlandschaft hält die Rassismus-Debatte aber weiter an. Inspiriert von der Umbenennung der Kieler Mohren-Apotheke durch Inhaber Jens Rath versuchen zwei Kasseler Aktivisten die Umbenennung der gleichnamigen Apotheke am dortigen Bebel-Platz mit einer Petition an die Abda zu erreichen. Inhaberin Christina Hartmann ist zwar auch nicht rundum glücklich mit dem Namen ihres Betriebes, will sich von einer Umbenennung aber nicht so recht überzeugen lassen. Von der Abda können die Aktivisten dabei keine große Unterstützung erwarten: Sie stellt sich hinter die Apotheke und will sich aus der Debatte raushalten.

Ist der Begriff Mohr rassistisch oder nicht? Darüber wird mittlerweile seit Wochen gestritten. Dabei geht es nicht nur um eine U-Bahn-Station in Berlin, sondern auch um zahlreiche Apotheken im deutschsprachigen Raum. Verteidiger des Begriffs verweisen darauf, dass er sich auf geschätzte Heilkünste aus Afrika oder dem Nahen Osten beziehe und wohlwollend gemeint sei, Gegner verweisen auf die Traumata des Kolonialismus und argumentieren damit, dass sich viele schwarze Menschen von dem Begriff beleidigt oder verletzt fühlen. Beide Seiten bemühen die Geschichte des Wortes, Befürworter üben sich in Begriffsexegese, Gegner verweisen auf den Erfahrungshorizont der Betroffenen.

Ruth Hunstock ist in beiden Sphären bewandert: Die 41-jährige Fremdsprachenkorrespondentin ist seit Jahren in der zivilgesellschaftlichen Arbeit aktiv, hat ihre Hände in unzähligen Projekten und hat mit „Side by Side“ selbst einen Verein gegründet, mit dem sie antirassistische Aufklärungsarbeit betreibt. Mit dem Begriff Mohr hat sie sich umfassend auseinandergesetzt und ist diskussionsfest: Die häufig angeführte Ableitung vom Begriff Mauren sei falsch, sagt sie. Für eventuelle nostalgische oder gutmeinende Gefühle, die hauptsächlich weiße Menschen mit dem Begriff verbinden, habe sie sogar Verständnis, aber am pejorativen Charakter des Wortes gebe es keinen Zweifel. Es handele sich um eine von außen aufoktroyierte Bezeichnung, die Menschen über alle anderen Kategorien hinweg nur aufgrund angeborener äußerer Merkmale klassifiziert, und sei damit per se rassistisch. Und überhaupt: Selbst wenn der Begriff irgendwann im Mittelalter einmal auch anerkennend gewesen sein sollte, liegt zwischen damals und heute immer noch ein halbes Jahrtausend europäischer Kolonialismus samt Abwertung, Ausbeutung, Unterdrückung und Misshandlung von Millionen von Menschen, die mit ebenjenen äußeren Merkmalen begründet wurden.

Doch um Begriffsexegese geht es Hunstock gar nicht. Sie argumentiert vor allem mit den subjektiven Erfahrungen, die sie und Menschen in ihrem Umfeld als Afrodeutsche machen. „Ich fahre seit Jahren täglich zweimal an dieser Apotheke vorbei, auf dem Weg zur Arbeit und zurück“, sagt sie. „Und es ist jedes Mal verletzend für mich, dieses Wort zu sehen. Es entmenschlicht uns, auch weil ich die Geschichte dahinter kenne.“ Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Hunstock hat sie deshalb eine Petition an die Adresse der Abda gestartet, die die Standesvertretung auffordert, ihren Mitgliedern mit ebenjenem Namen eine Umfirmierung zu empfehlen. Apothekeninhaberin Hartmann ist davon wenig angetan.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Masken, Schutzkleidung, Arzneimittel

19 Standorte: Spahn plant Nationale Gesundheitsreserve»

7 Hersteller im Test

Wie zuverlässig sind Antigen-Schnelltests?»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Antikörper als Therapiedurchbruch

Blinatumomab: Ohne Chemo gegen Leukämie»

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»