Jour Fixe Liefer- und Versorgungsengpässe

Grippeimpfstoffe hätten reichen müssen APOTHEKE ADHOC, 15.01.2019 14:39 Uhr

Berlin - Welche Arzneimittel fehlen? Am 7. November lud das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zum 8. Jour Fixe. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Versorgungssituation mit Grippeimpfstoffen und Sartanen sowie die möglichen Auswirkungen des Brexit auf die Arzneimittelversorgung. Jetzt liegt die Kurzinformation zum Jour Fixe vor.

Als Erstes berichtete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) über die Versorgungssituation bei saisonalen Grippeimpfstoffen. Für die aktuelle Saison hätten die Hersteller 15 Millionen Impfdosen avisiert. „Anhand der Hochrechnungen hätten diese ausreichen sollen“, so die Experten. Allerdings könnten die vielen Krankheitsfälle in der Grippesaison 2017/18 zu einer erhöhten Nachfrage geführt haben. Das PEI wies zudem auf Diskussionen über Impfstoffpreise sowie späte Bestellungen von Apotheken und Ärzten in einzelnen Regionen hin.

Zum Zeitpunkt des Jour Fixe hatte das PEI bereits mehr als 15 Millionen Impfdosen die Chargenfreigabe erteilt – diese waren Anfang November bereits abverkauft oder deckten die bereits erfolgten Bestellungen. Noch offene Vorbestellungen hätten zum damaligen Zeitpunkt noch vereinzelt bedient werden können. „Restbestände würden aber nicht zur Deckung der Nachfrage ausreichen“, so die Experten. Das Ergebnis einer Verbraucherumfrage des PEI ergab zudem, dass es bereits Anfang November regionale Verteilungs- und möglicherweise Versorgungsschwierigkeiten gab. Zu dem Zeitpunkt war bereits klar, dass nur sehr geringe Mengen Grippeimpfstoff als Importware zur Verfügung stehen. Dennoch wurde im Nachgang an den Jour Fixe von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der Versorgungsmangel nach § 79 Absatz 5 ausgerufen und der Import ermöglicht.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die Versorgungssituation mit Sartanen und anderen Antihypertonika. Valsartan-haltige Arzneimittel wurden aufgrund einer Verunreinigung mit Nitrosaminen im Sommer zurückgerufen. Es folgten Rückrufe bei weiteren Vertretern der Stoffgruppe. Zum Teil dauern diese noch an. Noch heute sind auf der Liste der gemeldeten Lieferengpässe des BfArM verschiedene Valsartan-haltige Arzneimittel zu finden. Der Engpass wird in einigen Fällen noch bis in den Juli 2019 andauern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Für Krankenhäuser und Pflege

Corona: 150 Millionen Schnelltests bis Ende 2021»

Chaos im Weihnachtsgeschäft

Edeka kritisiert Corona-Auflagen: Discounter bevorzugt»

Ganzheitlich und fächerübergreifend

Stationäre Covid-Patienten: Neue Empfehlungen»
Markt
eRezept: Datenschutz-Zoff bei eRixa»

Großhandel

Noweda-Generalversammlung: Das Wichtigste zusammengefasst»

Neue Pläne, neues Logo

DocMorris: Grünes Herz statt grünes Kreuz»
Politik

BMG will Praxis-Portal bauen

Spahn plant Staats-Jameda»

Bundesapothekerkammer

Benkert zum neuen BAK-Präsidenten gewählt»

Nordrhein-Westfalen

Systemrelevante Berufe: Düsseldorf baut Appartments»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»

Crispr/Cas als Therapiedurchbruch

Mit der Genschere gegen Krebs»
Panorama

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»

 2014 ähnliche Tat vom Fahrer

Auto mit Protest-Botschaft rammt Tor des Kanzleramts»
Apothekenpraxis

Baden-Württemberg konkretisiert Finanzierung

PTA im Impfzentrum: Stundenlohn von 27,60 Euro»

Verteilung an Risikopatienten

FFP2: Großhandel soll 400 Millionen Masken beschaffen»

Kein Melderegister vorhanden

Impfzentren: Flugbegleiter und PTA im Einsatz»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»