ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten

, Uhr

Regelrecht bescheiden nehmen sich da die Versuche von Easy aus, Apotheken für das eigene Franchisekonzept zu gewinnen. 600 Apotheken wurden angeschrieben und mit nebulösen Verheißungen um Gesprächstermine gebeten. Switch, lautet das neue Motto, vulgo Umbau. Zumindest Alphanet hat bei Migasa bereits eine neue Heimat gefunden – und der MVDA will die Ehe mit Phoenix wieder aufleben lassen und gibt AEP den Laufpass. Wobei sich die abservierte Geliebte noch nicht damit abfinden will.

Im Tagesgeschäft haben die Apotheken andere Probleme: Preischaos in der Freiwahl, anhaltender Personalmangel, ausuferndes QMS, neue Ringversuche und leicht verspätete Ratschläge der Pharmazieräte. Kollegen in der Zyto-Versorgung sind mit neuen Retaxationen konfrontiert. Und Noventi warnt vor Betriebsprüfungen für den Fall, dass die zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) nicht rechtzeitig installiert ist.

Neue Impulse könnten nicht nur das neue Iberogast, sondern auch Modellprojekte für Grippeimpfungen in der Apotheke bringen. Noch sind nicht alle Kollegen überzeugt, auch wenn mit knapp 13 Euro immerhin ein halbwegs akzeptables Honorar vereinbart wurde. Wem all das nicht reicht, der muss am Ende seine Apotheke verschenken. Oder wenigstens erst einmal Wochenende machen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»