Apora abgesagt, kompletter Neustart

Mega-Plattform: Phoenix verbündet sich mit Pro AvO

, Uhr

Durch die Bündelung der bestehenden digitalen Aktivitäten der Partner soll die neue Plattform bereits zum Start eine der größten Gesundheitsplattformen in Deutschland sein und neue Standards setzen. „Wir gehen davon aus, dass sich bereits innerhalb des ersten Jahres unter anderem mehr als 10.000 Apotheker und tausende weitere Leistungserbringer der Plattform anschließen werden.“

Für Verbraucher soll die Plattform zur wichtigsten digitalen Anlaufstelle in Gesundheitsfragen werden – um Bekanntheit zu erzielen, werden die Medien von Wort & Bild (Apotheken Umschau) und den Phoenix-Partnern Payback und Funke genutzt. Payback wird kein Teil des Joint Ventures sein, der Vertrag läuft weiterhin exklusiv mit Phoenix. Patienten sollen flächendeckend einen niedrigschwelligen Zugang zu Leistungserbringern vor Ort erhalten. Gleichzeitig soll die wohnortnahe Versorgung gestärkt werden – etwa durch den apothekeneigenen Botendienst, der schneller und nachhaltiger liefern soll als der Versandhandel.

Die Leistungserbringer sollen von der schnelleren Kommunikation mit Verbrauchern, einer stärkeren Patientenbindung sowie einem Plus an Transparenz für eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung profitieren.

Die technische Infrastruktur der Plattform soll ausschließlich in Deutschland betrieben werden und den europäischen Datenschutz­be­stimmungen unterliegen. Offene, standardisierte Schnittstellen sollen die nahtlose Integration aller Anbieter garantieren, die einen gesundheitlichen Nutzen für den Verbraucher bieten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»