ARZ Haan: Zwei E-Rezept-Modellprojekte | APOTHEKE ADHOC
Rechenzentrum

ARZ Haan: Zwei E-Rezept-Modellprojekte

, Uhr
Berlin -

Die Initiative Pro AvO war seit Gründung auch eine Initiative, um ins Geschäft zu kommen. Nach dem Beitritt des ARZ Haan zu „Deine Apotheke“ und dem Zusammenschluss von „Deine Apotheke“ mit Pro AvO geht das Rechenzentrum nun beim E-Rezept der Techniker Krankenkasse (TK) an Bord. Unterstützt wird das Modellprojekt der Kasse im Rahmen der Abrechnungsdienstleistung und Schnittstelle zu den Apotheken.

Durch die Teilnahme weiterer vier Ersatzkassen an dem TK-Projekt können laut ARZ Haan nun circa 26 Millionen Versicherte elektronische Verordnungen erhalten. Darüber hinaus können künftig rund 40.000 niedergelassene Ärzte E-Rezepte für ihre Patienten ausstellen. Der Versicherte erhält dabei einen QR-Code auf sein Smartphone, der in der teilnehmenden Apotheke gescannt und eingelöst werden kann. Die technische Lösung umfasst auch eine elektronische Signatur für beteiligte Ärzte, die in der Apotheke validiert werden kann.

Damit die Schnittstelle zwischen den Apotheken und den Abrechnungszentren reibungslos funktioniert und innerhalb des Modellprojektes getestet werden kann, sollten sich Apotheken bereits jetzt registrieren und dem E-Rezept-Modell beitreten, so das Rechenzentrum. Apotheker könnten nach der erfolgreichen Registrierung und Aktivierung E-Rezepte einlesen, Unterschriften validieren, Medikamente aushändigen und E-Rezepte archivieren.

Außerdem ist das ARZ Haan auch bei dem Pilotphasenprojekt in Berlin/Brandenburg beteiligt, das im Rahmen der Digitalisierungsoffensive der Bundesregierung vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) mit dem Deutschen Apothekerverband (DAV) und dem Berliner Apotheker-Verein (BAV) ins Leben gerufen wurde. Das E-Rezept-Modell Berlin/Brandenburg geht aktuell in seine zweite Projektphase.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Verbandschef: Milliardenaufwand für Apotheken
Nullretaxation: „Die Verbände haben Fehler gemacht“ »
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt
Grimm-Benne: Impfteams bis Februar»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»