Warnung

Betrüger gibt sich als Awinta-Mitarbeiter aus APOTHEKE ADHOC, 05.09.2019 16:52 Uhr

Berlin - Awinta warnt derzeit vor einem Trickbetrüger: Ein Unbekannter ruft offenbar Apotheken an und gibt sich als Mitarbeiter des Softwarehauses aus. Sein Ziel: Er will Zugangsdaten erbeuten.

„Wichtige Information zur Sicherheit“ ist das Fax überschrieben, das Awinta heute an zahlreiche Apotheken versendete. Das Unternehmen informierte seine Kunden darüber, dass sich ein Anrufer in einer Apotheke unberechtigterweise als als Awinta-Mitarbeiter ausgegeben hat. „Es wurde auf diesem Wege versucht, verschiedene Zugangsdaten zu erfahren“, so die Mitteilung.

Am Telefon nach Passwörtern fragen, das würden Awinta-Mitarbeiter allerdings nie tun. „Unsere Mitarbeiter erfragen grundsätzlich keine vertraulichen Passwörter und Zugangsdaten“, so das Unternehmen.

Um einen mutmaßlichen Betrüger zu enttarnen, sollen Apothekenmitarbeiter demnach testen, ob der angebliche Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung über die einschlägigen Informationen verfügt: Awinta empfiehlt, sich im Zweifel vom Anrufer immer die eigene Awinta-Kundennummer aktiv nennen zu lassen. „Zusätzlich können Sie sich jederzeit über die Ihnen bekannten Servicerufnummern bei uns rückversichern.“ Außerdem sei der vertriebliche Ansprechpartner eine Vertrauensperson: An ihn solle man sich bei Verdachtsfällen wenden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »