Diagnostika

So funktionieren die HIV-Selbsttests APOTHEKE ADHOC, 19.09.2018 14:40 Uhr

Berlin - Mit den neuen HIV-Selbsttests werden HIV-Antikörper nachgewiesen. Drei Diagnostika werden für den deutschen Markt empfohlen. Die Hersteller werben damit, nach der diagnostischen Lücke von drei Monaten, extrem sicher zu sein. Alle drei Tests funktionieren unterschiedlich – den Überblick gibt es als Download im LABOR von APOTHEKE ADHOC.

Autotest-VIH

  • Testständer auf eine ebene Fläche stellen

  • Dosis Verdünnungslösung vorsichtig von der Spitze des Testgeräts abziehen

  • Dosis vorsichtig mit dem Finger in die Unterseite des Testständers stecken

  • Hände mit warmen Wasser waschen, um Blutzirkulation anzuregen, und trocken

  • Finger mit Alkoholtupfer desinfizieren

  • Finger trocknen lassen

  • Durchsichtige Kappe von der Sicherheitslanzette abnehmen

  • Rotes Ende der Lanzette auf die Seite der Fingerspitze ansetzen und kräftig drücken

  • Finger leicht drücken, um einen Blutstropfen zu erhalten

  • Ersten Blutstropfen mit sterilem Tupfer abwischen

  • Finger noch einmal leicht drücken, um einen zweiten Blutstropfen zu erhalten

  • Testgerät nach unten im 90 Grad Winkel halten und den Blutstropfen mit der Spitze des Geräts berühren, bis das spitze Ende mit Blut gefüllt ist.

  • Testgerät kräftig im 90 Grad Winkel in den Ständer mit Verdünnungslösung drücken, um die Folie über der Dosis Verdünnungslösung zu durchstechen

  • Es klickt dreimal

  • Nach weniger als einer Minute erscheint ein rosafarbener Fleck

  • 15 Minuten warten

  • Test auf den in der Gebrauchsanweisung vorgesehen Platz legen

  • Eine Linie bei „control“ steht für negativ

  • Zwei Linien, bei „control“ und „test“, stehen für positiv

  • Sehen die Resultate anders aus, ist der Test nicht eindeutig

APOTHEKE ADHOC Debatte