Medizinprodukte-Abgabeverordnung

Spahn: Keine Apothekenpflicht für HIV-Tests Lothar Klein, 26.06.2018 14:05 Uhr

Berlin - Ab Herbst sollen HIV-Selbsttests auch außerhalb von Apotheken angeboten werden können. Das sieht ein Entwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Medizinprodukte-Abgabeverordnung (MP-AV) vor. Dagegen wehrt sich die ABDA. In einer Stellungnahme fordert sie die Apothekenpflicht für HIV-Selbsttests. Der Grund: Eine fundierte Beratung sei notwendig.

„Der Referentenentwurf zur Verordnung zur Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung sieht keine Apothekenpflicht für die HIV-Selbsttests vor“, bestätigte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums. Die ABDA hingegen pocht auf Exklusivität: „Wir regen an, die In-vitro-Diagnostika für die Eigenanwendung zum Nachweis einer HIV-Infektion in Anlage 2 zu § 2 Nr. 3 MPAV aufzunehmen und damit der Apothekenpflicht zu unterstellen. Nur hierdurch kann gewährleistet werden, dass bei der Abgabe der HIV-Selbsttests eine fundierte Beratung durch pharmazeutisches Personal im Rahmen der Beratungspflichten geliefert wird“, heißt es in der ABDA-Stellungnahme.

Eine Abfrage bei den Mitgliedern der Pharmaceutical Group of the European Union (PGEU) habe ergeben, dass in mehreren Mitgliedstaaten die Abgabe von HIV-Selbsttests vorwiegend über Ärzte und Apotheken erfolge. In Österreich, Dänemark, Irland und Spanien sei dies überdies rechtlich verbindlich vorgeschrieben, so die ABDA.

Spahn hatte kürzlich angekündigt, dass HIV-Selbsttests auch hierzulande für jedermann freiverkäuflich zu erhalten sein sollen: „Der HIV-Selbsttest ist ein Meilenstein beim Kampf gegen Aids“, so Spahn. „Er kann auch jene erreichen, die sich sonst nicht testen lassen würden.“ In Deutschland leben nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts etwa 12.700 Menschen mit HIV, ohne es zu wissen. Insgesamt sind in der Bundesrepublik knapp 90.000 Menschen mit dem Erreger der Immunschwächekrankheit Aids infiziert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»