Coronavirus

Seehofer: Die Lage ist ernst   Lothar Klein, 27.02.2020 14:54 Uhr

Berlin - Angesichts der steigenden Zahl der der Corona-Fälle in Deutschland fährt die Bundesregierung ihr Krisenmanagement hoch: Der neu eingerichtete Krisenstab wird täglich die Lage bewerten und Maßnahmen diskutieren. Morgen wird der Krisenstab über die Absage der Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin beraten. Neben Flug- und Schiffreisenden sollen auch Bahn- und Busreisende auf freiwilliger Basis erfasst und mit Informationen zur Corona-Infektion versorgt werden. Auch die Apotheken sollen eingebunden werden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nannte als zentrale Aufgaben des Krisenstabs, an dem so gut wie alle Ministerien beteiligt sind, die Infektionskette in und nach Deutschland unter Kontrolle zu bringen. „Die Lage ist ernst“, sagte Seehofer. Alle Länderbehörden müssten bei der Corona-Bekämpfung mitziehen: „Wir können uns keine Zuständigkeitsdiskussionen leisten. Dafür hätte die Bevölkerung kein Verständnis.“ Laut Infektionsschutzgesetz sind die Länder und Kommunen für die Anordnung und Durchführung der meisten Schutzmaßnahmen zuständig.

Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist es bisher gelungen, infizierte Patienten zu isolieren. NRW zeige aber, dass dies nur noch unter „größten Anstrengungen gelinge und nicht absolut“. In NRW habe man den „Kern“ der Corona-Infektion noch nicht ausfindig machen können. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass das nicht mehr so möglich sein wird“, sagte Spahn. Daher rechne man damit, dass sich „die Epidemie ausbreitet“. Flug- und Schiffreisende müssten bereits sogenannte Ankunftskarten mit Angaben zur Reiseroute ausfüllen. Dafür gebe es eine rechtliche Grundlage. Morgen sollen im Krisenstab Vertreter der Bahn- und Busbetreiber auf eine Selbstverpflichtung eingeschworen werden, weil es für Bahn und Bus keine Rechtsgrundlage für eine staatliche Anordnung gibt. Vor allem die Routen nach und von Norditalien stehen dabei im Fokus.

Laut Spahn sind die circa 2500 Kliniken in Deutschland auf eine steigende Zahl von Coronafällen gut vorbereitet. Die Zahl der Betten in dafür erforderlichen Isolierstationen könne rasch erweitert werden. In den Pandemieplänen der Länder gebe es entsprechende Vorkehrungen. Andere Abteilungen könnten zu Isolierstationen umgebaut werden. Für Corona-Patienten sei zudem keine Unterbringung in sogenannten Hochsicherheits-Isolierstationen erforderlich. Davon gibt es in Deutschland nur rund 60 Betten in Kliniken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»
Markt

Pflege und Schutz vor Infektionen

Gepan: Mannose-Gel für den Intimbereich»

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»