WHO-Anleitung

Rezeptur für Desinfektionsmittel

, Uhr
Berlin -

In der Corona-Krise werden Desinfektionsmittel knapp. Vielerorts sind die Präparate ausverkauft, bei Amazon und Ebay werden Bestände zu Wucherpreisen angeboten. Auch viele Apotheken haben keine Ware mehr – könnten sich aber im Zweifel selbst Desinfektionsmittel anmischen.

Eine einfache Rezeptur ist auf der Website der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu finden.

Option A

  • Ethanol 96 %: 8333 ml
  • Wasserstoffperoxid 3 %: 417 ml
  • Glycerol 98 %: 145 ml
  • Steriles Wasser: ad 10000 ml

Option B

  • Isopropylalkohol 99,8 %: 7515 ml
  • Wasserstoffperoxid 3 %: 417 ml
  • Glycerol 98 %: 145 ml
  • Steriles Wasser: ad 10000 ml

Glycerin dient als Feuchthaltemittel. Es können auch andere Substanzen zur Hautpflege verwendet werden, wenn diese mit Wasser und Alkohol mischbar sind und nicht zur Toxizität beitragen oder eine Allergie fördern, teilt die WHO mit. Wasserstoffperoxid wird zur Inaktivierung kontaminierender Bakteriensporen in der Lösung verwendet und ist kein Wirkstoff für die Handantiseptik. Um die volle Wirkung entfalte zu können, ist deshalb eine dreitägige „Inkubationszeit“ nach Zugabe der sporenabtötenden H2O2-Lösung vorgesehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»