Apotheker freut sich über Hamsterkäufe

, Uhr

Berlin - Bei Ebay und Amazon werden in der Corona-Krise Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken zu Wucherpreisen angeboten. Da wollte Apotheker Mark-Michael Flitzer nicht mitmachen: Die Kunden in der Not auspressen, das ist nicht sein Ding. Trotzdem nutzt er die Situation für sein Marketing: Weil die Leute jetzt verstärkt zu Hamsterkäufen neigen, verkauft er in seiner Apotheke: Hamster.

In Flitzers Elefanten-Apotheke steht auf dem HV-Tisch neuerdings ein kleiner Pappkarton, in dem eine wechselnde Zahl Goldhamster emsig umherwuselt. „Hamster zum Knuddeln und Liebhaben: 5€.“ Und die Kunden tätigen Hamsterkäufe. „Am ersten Tag habe ich drei verkauft, am zweiten ein Dutzend“, berichtet Flitzer. Gerade bei den Kunden mit Kindern hat sich schnell herumgesprochen, dass es in der Apotheke noch Hamster zu kaufen gibt.

Fast immer: Die traurigen Augen der kleinen Amelie musste Fitzer ertragen, als ihm die Hamster kurzfristig ausgegangen waren. Aber einen echten Lieferengpass hat der Apotheker nicht. Schon am Nachmittag konnte der vorübergehend defekte Hamster vom Botendienst vorsichtig ausgefahren werden. Amelie happy, Flitzer auch.

Seine Bezugsquelle verrät der Apotheker nicht, versichert aber, dass er den Bedarf decken kann. „Und notfalls könnten wir auch mit Zwergkaninchen oder Meerschweinchen substituieren, nach Rücksprache mit einem befreundeten Arzt auch mit Chinchillas oder Degus“, so der Apotheker. Etwas ärgerlich sei es aus Marketing-Sicht nur, dass er keine Elefanten anbieten könne.

Flitzer hatte erst Bedenken, ob es berufsrechtlich zulässig ist, selbst kleine Hamster zu verkaufen. Aber Cricetinae und andere Kleintiere können mit etwas Weitblick zu den apothekenüblichen Produktgruppen gezählt werden. „Diese süßen Knopfaugen erfüllen bei Menschen, die sich einsam fühlen, einen therapeutischen Zweck“, ist Flitzer überzeugt. Sollte die Nachfrage weiter so hoch bleiben, könnte der Apotheker auch in die Eigenproduktion gehen. „Hamster vermehren sich ziemlich rasch, ich müsste mit dem Pharmazierat nur klären, wo ich das machen darf“, sagt Flitzer. Aber vielleicht sind die Hamsterkäufe demnächst auch wieder vorbei…

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»