Ausbildungsdauer

PTA-Reform: 2028 wieder auf dem Prüftstand APOTHEKE ADHOC, 13.11.2019 09:29 Uhr

Berlin - Nicht durchsetzen konnte sich die SPD bei der PTA-Reform mit der Forderung nach Verlängerung der Ausbildungsdauer auf drei Jahre. Als Kompromiss soll die übernächste Bundesregierung nun nach acht Jahren erneut die PTA-Ausbildung unter die Lupe nehmen und über eine Verlängerung entscheiden. Das sieht ein Änderungsantrag vor, der heute vom Gesundheitsausschuss und Donnertags vom Bundestag verabschiedet werden soll.

„Das Bundesministerium für Gesundheit evaluiert frühestens nach acht Jahren nach Inkrafttreten des Gesetzes die inhaltlichen Änderungen der Ausbildung und die Ausbildungsdauer“, heißt es im zusätzlichen Änderungsantrag zur PTA-Reform. Um die Auswirkungen der inhaltlichen Änderungen und die Ausbildungsdauer der PTA-Ausbildung zu betrachten, werde eine Regelung zur Evaluierung aufgenommen, lautet die Begründung. Obwohl sich die SPD nicht durchsetzen konnte, wertet Gesundheitspolitikerin Bettina Müller das Ergebnis als „Erfolg“. Durch die Evaluierung der neugestalteten Ausbildung nach acht Jahren komme die Frage der Ausbildungsdauer erneut auf die Tagesordnung und sollte dann aus Sicht der SPD erneut diskutiert werden, heißt es dort.

Das Scheitern der Verlängerung der Ausbildungsverlängerung kreidet die SPD der Union an. In den Beratungen lag mit einer sogenannten Formulierungshilfe des BMG ein Vorschlag auf dem Tisch, der eine Verlängerung der praktischen PTA-Ausbildung um sechs Monate vorsah. Die von der SPD vorgeschlagene Verlängerung der schulischen Ausbildung um ein halbes Jahr wollte das BMG nicht mitmachen. Der Kompromiss sah vor, dass die sechs Monate längere Praxisphase um schulische Blockseminare ergänzt werden sollte, so dass sich in der Verlängerung auch eine Verzahnung von Schule und Praxis ergeben hätte. Das hätte in etwa auch den Blockseminaren in der Apothekerausbildung gewesen.

Aus Sicht von Müller als Berichterstatterin der SPD wäre das ein gangbarer Weg gewesen, wenn die schulische Blöcke einen gewissen Umfang gehabt hätten. Die SPD hatte dazu vier Blöcke von jeweils drei Wochen gefordert und einen weiteren Block als Prüfungsvorbereitung. In Summe wären das 15 Wochen gewesen. Das BMG hatte dann seinerseits acht Wochen vorgeschlagen. Die Union wollte allerdings erheblich weniger. Weniger als acht Wochen schulische Begleitung der Praxisphase waren für die SPD aber nicht akzeptabel. Daher bleibt es nun wie im Entwurf vorgesehen bei den 2,5 Jahren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Allergiespezialist

Dermapharm schluckt Allergopharma»

Verstoß gegen Health-Claim-Verordnung

Almased verliert mit Erfolgsgeschichte»

Catharina van Delden bei VISION.A

Innovationsfähigkeit: Wie Patienten die Apotheker überholen»
Politik

Parteiaustritt

Schmidt: Habe fertig mit FDP  »

Laschet, Merz, Röttgen, Spahn

Das K-Dilemma der CDU»

Dringlichkeitsantrag zu Lieferengpässen

CSU macht Druck: Arzneimittel-Produktion zurück nach Europa»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Wenn die Dehydrogenase fehlt

5-FU: Nun werden Screeningmethoden geprüft»

Neue Wirtstiere, alte Impfempfehlung

Überarbeitete FSME-Leitlinie»

AMK-Meldung

Heumann: Oxycodon geht Retour»
Panorama

Dank Weihnachtsgeschäft

Douglas wächst kräftig»

K-Frage

Röttgen optimistisch zu Mitgliederbefragung über CDU-Vorsitz»

Jahresbilanz

Gerresheimer steigert Umsatz»
Apothekenpraxis

Kooperation

Exklusiv: Kirchen-Kasse empfiehlt Easy-Apotheken»

Defekte Wärmezellen

Thermacare geht Retour»

Apothekenpflicht

Urteil zu Homöopathie: 100 Prozent Zucker?»
PTA Live

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»
Erkältungs-Tipps

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»