Datenschutz

eRezept: Abda will Makelverbot wasserdicht machen Lothar Klein, 25.05.2020 10:48 Uhr

Berlin - Am Mittwoch befasst sich der Gesundheitsausschuss mit dem Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) im Rahmen einer Anhörung. Darin enthalten ist unter anderem das Makelverbot für eRezepte. Damit ist die Abda grundsätzlich zufrieden. Allerdings geht die Absicherung vor Manipulationen der Abda nicht weit genug: Sie fordert ein Werbeverbot für eRezept-Apps und eine technische Makelbremse. Außerdem wiederholt die Abda ihr Angebot, ausschließlich die DAV-eRezept-Web-App für die Übertragung der Verordnungsdaten an die Apotheken zu monopolisieren.

Der PDSG-Entwurf wird laut Abda-Stellungnahme zur Anhörung den Anforderungen zum Schutz der Patientendaten und dem Erhalt fairer Wettbewerbsbedingungen zwischen den Leistungserbringern im Großen und Ganzen gerecht. Das Makelverbot „erachten wir als unbedingt notwendig, um die Patienten vor einer sachwidrigen Beeinflussung durch Dritte zu schützen und um im Interesse der Patienten dauerhaft eine wohnortnahe Arzneimittelversorgung durch Vor-Ort-Apotheken sicherzustellen“.

Gleichwohl sieht die Abda noch „Nachbesserungsbedarf, beispielsweise bei der Nutzung von Daten der elektronischen Verordnung durch Anbieter außerhalb der Telematikinfrastruktur“. Da es sich in der Vergangenheit schon im Hinblick auf das Abspracheverbot im Einzelfall als schwierig erwiesen habe, Verstöße dagegen gerichtlich zu ahnden, weil die von den Zivilgerichten geforderten Nachweise konkreter Absprachen beziehungsweise tatsächlicher Zuweisungen von den klagenden Wettbewerbsschützern und den geschädigten Mitbewerbern häufig nicht beigebracht werden könnten, sollte bereits die „Werbung für Vertriebsmodelle, die gegen das Makelverbot verstoßen, verboten werden“, fordert die Abda eine weitere Verschärfung. Da vielfältige Versuche zu erwarten seien, das Makelverbot zu umgehen, und die Verfolgung von Rechtsverstößen, die unter Nutzung des Internets begangen werden, außerordentlich schwer sei, müsse das Makelverbot auch „technisch abgesichert werden“.

Man begrüße die Vorgabe, dass die eRezept-App integraler Bestandteil der Telematikinfrastruktur (TI) werden solle, um die sensiblen Verordnungs- und Dispensierdaten zu schützen und sicherzustellen, dass nur Berechtigte Arzneimittel verordnen und dispensieren können. Dazu fordert die Abda, dass mit Drittanbieter-Apps keine „elektronische Verordnungen oder die Rezeptschlüssel“ an Apotheken übermittelt werden können. Diese Funktion sei ausschließlich der von der Gematik für die Versicherten bereitzustellenden TI-Komponente vorzubehalten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Achtsamkeit, Ernährung und Kritik

Die MenoBitch: Apothekerin startet Podcast»

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»