Medizinprodukt

Mucosolvan Phyto Complete: Alles muss zurück Patrick Hollstein, 04.02.2019 09:12 Uhr

Berlin - Sanofi nimmt alle noch in den Apotheken vorhandenen Bestände des Medizinprodukts Mucosolvan Phyto Complete zurück. Hintergrund ist ein Rechtsstreit mit dem Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft. Mehrere hunderttausend Packungen sind betroffen.

Der Wettbewerbsverein in München hatte eine einstweilige Verfügung gegen Sanofi erwirkt; der Pharmakonzern hatte die Apotheken über den Vertriebsstopp informiert. Bis eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren fällt, darf das Produkt nicht abgegeben werden. Außerdem darf das Produkt nicht beworben werden, bis die Sache endgültig geklärt ist.

„Zu beachten ist, dass die Qualität von Mucosolvan Phyto Complete nicht in Frage gestellt wird“, argumentiert Sanofi. Dennoch sollen die Apotheken nicht bis zum Abschluss des Rechtsstreits auf der Ware sitzen bleiben; alle noch in Quarantäne vorhandenen Packungen sollen daher zurück an den Hersteller geschickt werden. „Um Kunden eine Handlungsalternative zu bieten, hat sich das Unternehmen im Hinblick auf den Kundenservice dazu entschieden, die bereits an Apotheken ausgelieferte Mucosolvan Phyto Complete Ware zurückzunehmen“, schreibt Sanofi. Betroffen ist die PZN 4137932.

Der Retourenweg folgt dem Lieferweg: Apotheken, die bei Sanofi direkt bestellt haben, besprechen die Retoure mit ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter oder schicken die Ware an:

PharmLog - Pharma Logistik GmbH
Retourenstelle Sanofi
Edisonstraße 25
59199 Bönen

Nach Eingang und Prüfung der Retoure erhalten Apotheken eine Gutschrift zum Nettopreis.

Apotheken, die beim Großhandel bestellt haben, sollen die Ware an den Lieferanten zurückschicken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmalogistik

Franzosen wollen Movianto kaufen»

Aposcope-Umfrage

Schlafmittel: Pro und contra Rx-Switch»

Intravitreale Injektionen

Eylea: Bayer plant Fertigspritze»
Politik

„Eklatantes Wissensdefizit“

Cannabis-Apotheker rechnen mit AMK ab»

„Das eRezept kommt“

#unverzichtbar: ABDA kapert DocMorris-Slogan»

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Neue Lagerungshinweise

Detimedac: Kürzer haltbar bei Raumtemperatur»

Aktualisierte Leitlinie

Posttraumatische Belastunggstörung – Kinder wurden ergänzt»

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»
Panorama

Ziel: 300 Millionen Kinder impfen

Müller würdigt Impfallianz Gavi»

„Die Lage ist prekär“

Klinikärzte: Am Limit»

Darolutamid

Prostatakrebs-Mittel von Bayer in Japan zugelassen»
Apothekenpraxis

Spendenaktion in der Apotheke

Kalenderabgabe: Lust statt Frust»

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»