Hustenliquid

Mucosolvan kommt in Sachets

, Uhr
Berlin -

Apotheken können sich bereits für die anstehende Erkältungssaison bevorraten. Der Außendienst von Sanofi macht auf Neuzugänge im OTC-Sortiment aufmerksam: Neu werden Sachets von Mucosolvan aufgenommen.

Die Sachets enthalten wie der Hustensaft 30 mg Ambroxol je 5 ml. Das Liquid im Beutel soll das Einnehmen unterwegs erleichtern, wirbt der Außendienst bei Apothekern und nimmt Vorbestellungen an. Die Tütchen sollen im Herbst in die Offizin kommen. Mitbewerber Engelhard hat bereits unter der Dachmarke Prospan ein Hustenliquid im Einzelportionsbeutel mit 5 ml im Handel; für die Einnahme des pflanzlichen Arzneimittels sind weder Wasser noch Löffel nötig.

Noch ist das Projekt streng geheim; offiziell will man sich bei Sanofi dazu nicht äußern. „Sanofi erweitert fortwährend sein Portfolio, ganz besonders im Bereich der Selbstmedikation, und geht dabei auf die Marktbedürfnisse ein“, so eine Sprecherin. Details zu den neuen Produkten aus diesem Bereich würden im Zuge von deren Markteinführungen rechtzeitig kommuniziert, heißt es.

Für unterwegs gibt es bereits die Mucosolvan Lutschpastillen. Eine Tablette enthält 15 mg Ambroxol. Das Präparat ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Weitere Darreichungsformen sind Retardkapseln, die von Verwendern ab zwölf Jahren am Morgen eingenommen mit der zeitversetzten Wirkstoffabgabe den ganzen Tag helfen sollen. Zudem sind unter der Dachmarke Tropfen, Filmtabletten und ein Kindersaft auf dem Markt.

Insgesamt wurden laut Insight Health in den zwölf Monaten bis Juni 36 Millionen Packungen mit Hustensäften verkauft, das waren 13 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz zu realen Verkaufspreisen (rAVP) lag bei 320 Millionen Euro, ebenfalls 11 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum. 20 Millionen Packungen entfallen auf pflanzliche Präparate (minus 11 Prozent), 14 Millionen Packungen auf Säfte mit chemischen Inhaltsstoffen (minus 19 Prozent). Der Rest verteilt sich auf Homöopathika sowie Medizinprodukte; beide Bereiche konnten zulegen.

Allerdings musste Sanofi hier einen Rückschlag erleiden: Die 2018 eingeführte pflanzliche Alternative Mucosolvan Phyto Complete war in das Visier eines Wettbewerbsverbands geraten. Alle im Markt befindlichen Packungen des Produkts mit Thymian, Spitzwegerich und Honig mussten zurück. Der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft hatte gegen den Konzern eine einstweilige Verfügung erwirkt, denn das Medizinprodukt sei als Arzneimittel einzustufen.

Neu seit 2018 ist in der Mucosolvan-Familie zudem Mucodual mit einem Trockenextrakt aus Eibischwurzel und Honig in pharmazeutischer Qualität. Der „2in1-Sirup“ kann bei Reizhusten und begleitenden Halsbeschwerden eingesetzt werden und ist direkter Konkurrent zum hauseigenen Silomat Eibisch/Honig. Mucodual ist frei von Alkohol, Konservierungsstoffen, Lactose, Gluten und künstlichen Aromen und ab einem Alter von zwei Jahren einsetzbar.

Weitere Arzneimittel gegen Husten sind Silomat (Sanofi), Wick (Procter & Gamble), Capval (Infectopharm) sowie die pflanzlichen Präparate Bronchipret (Bionorica), Bronchicum und Soldedum (beide Klosterfrau), Phytohustil (Bayer) sowie Aspecton und Hedelix (beide Krewel Meuselbach).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Lysodren, Ketoconazol und Metopiron
Esteve kauft Rx-Portfolio von Perrigo
Nikotinersatztherapie
Nicotinell bald von Betapharm

APOTHEKE ADHOC Debatte