Sanofi verkauft Boxagrippal und Heumann-Tee

, Uhr
Berlin -

Sanofi trennt sich von Boxagrippal und Heumann-Tee. Käufer ist der italienische Hersteller Angelini (Tantum verde).

Für 47 Millionen Euro übernimmt Angelini die Markenrechte in Deutschland und Österreich. Die Produktakquisition soll sowohl das OTC-Geschäft als auch die Präsenz von Angelini in Deutschland und Österreich stärken. Die Transaktion soll Ende Oktober abgeschlossen sein.

Boxagrippal wurde 2013 von Boehringer Ingelheim auf den Markt gebracht und ging 2017 im Rahmen eines Tauschs gegen Merial an Sanofi. Heumann-Tees blicken auf eine mehr als 60-jährige Tradition zurück. Die Produkte waren Ende der 1990er Jahre vom Nürnberger Generikahersteller übernommen worden, im Paket mit Bonbons und Magenmitteln.

Unter den Grippemitteln liegt Boxagrippal mit einem Marktanteil von rund 6 Prozent auf Rang 4, hinter Aspirin Complex (Bayer), Grippostad C (Stada) und Wick (P&G) mit jeweils rund 30 Prozent beziehungsweise rund 70 Millionen Euro auf Basis der Apothekenverkaufspreise (AVP). Trotz massiver Werbung hatten sich die mit dem Launch verbundenen Hoffungen nicht erfüllt. Neben den Erkältungstabletten gibt es einen Saft, der erst im zweiten Anlauf ausgeliefert werden konnte. Mit Grippostad Complex bringt Stada demnächst ein weiteres Konkurrenzprodukt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Natürlich gegen Muskelschmerzen
Voltanatura: GSK bringt Pflanzen-Gel »
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto »
Mehr aus Ressort
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»