Namenszusatz für Boxagrippal

, Uhr

Berlin - Boxagrippal (Sanofi) war im Juli 2013 die erste Kombination aus Ibuprofen und Pseudoephedrin im deutschen Markt. Künftig wird das Präparat unter einem neuen Namen samt neuer PZN verfügbar sein.

Boxagrippal Erkältungstabletten 200 mg/ 30 mg Filmtabletten wird das bekannte Kombinationspräparat künftig heißen. Der Zusatz soll Apothekern und Verbrauchern die Indikation des Kombinationspräparates verdeutlichen. Das Produkt ist unter der neuen PZN 12460451 zu finden. An der Zusammensetzung hat sich jedoch nichts geändert – Wirk- und Hilfsstoffe sind unverändert. Das bisher erhältliche Produkt bleibt verkehrsfähig und kann abverkauft werden.

Allzu erfolgreich war Boxagrippal bislang trotz hoher Marketingaufwendungen nicht, im Jahr gehen rund 1,2 Millionen Packungen über den HV-Tisch. Das liegt einerseits an etablierten Konkurrenzprodukten wie Grippostad, Aspirin Complex. Andererseits ließ auch Konkurrenz nicht lange auf sich warten: Pfizer brachte SpaltGrippal auf den Markt, Procter & Gamble (P&G) führte DuoGrippal ein. Die jüngsten Neuzugänge kamen im vergangenen Jahr von Hexal und Ratiopharm.

Derartige Erkältungsmittel werden zum Teil kontrovers diskutiert. Monopräparate seien der Goldstandart für die Behandlung von Erkältungskrankheiten, so Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, der im Januar für Öko-Test verschiedene Produkte unter die Lupe nahm. Kombinationspräparate entsprächen seiner Meinung nach keinem rationalen Therapieansatz. Der Grund: Nicht alle enthaltenen Wirkstoffe würden bei einer optimalen Therapie benötigt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres