Infos und Rezepte: DocMorris kooperiert mit Novo Nordisk | APOTHEKE ADHOC
Adipositas-Website

Infos und Rezepte: DocMorris kooperiert mit Novo Nordisk

, Uhr
Berlin -

In Zusammenarbeit mit Novo Nordisk bringt Zur Rose, Mutterkonzern von DocMorris, einen Digital Hub zum Thema Adipositas ans Netz. Hier sollen Betroffene nicht nur Informationen finden, sondern auch Behandlungsmöglichkeiten – bis hin zum Zugang zu Arztkonsultationen. Auch eine gemeinsame Kampagne ist geplant.

20 Millionen Menschen in Deutschland haben Übergewicht oder leiden unter Fettleibigkeit. Diese Zielgruppe will Zur Rose nun gezielt ansprechen. Noch im ersten Quartal soll ein neuer Digital Hub gelauncht werden, auf dem Betroffene einerseits allgemeine Informationen finden, andererseits aber auch direkt mit einer ärztlichen Beratung beginnen können.

So sollen Interessenten im Digital Hub einen Überblick über alle verfügbaren Therapieoptionen erhalten – und zwar explizit nicht nur Arzneimittel, wie Betül Susamis Unaran erklärt, die als Strategie- und Digitalchefin bei Zur Rose das Projekt betreut. Auch digitale Tools sollen zu finden sein, genauso wie Programme zur Verhaltensänderung. Im Grunde soll eine zentrale Anlaufstelle für das Gewichtsmanagement entstehen.

Wer direkt mit einem Arzt sprechen will, kann einen Termin vor Ort buchen oder sich mit einem Mediziner von Teleclinic verbinden lassen. Auch Rezepte können so ausgestellt werden – und ebenfalls wahlweise bei DocMorris oder einer Apotheke um die Ecke eingelöst werden. Eine Zuweisung wird es nicht geben, versichert Unaran.

Der neue Digital Hub passt zur Strategie von Zur Rose – weg von der Versandapotheke, hin zur Gesundheitsplattform. Die Zusammenarbeit mit dem Hersteller soll die wissenschaftliche Grundlage liefern: Als Marktführer im Bereich Adipositas sei Novo Nordisk tief im Thema, so Unaran, die vor ihrem Wechsel zu Zur Rose selbst als globale Digitalmedizinchefin für Novartis Pharma gearbeitet hatte und damit auch die Industrieperspektive kennt.

Konkrete Arzneimittel werden auf der Website nicht genannt – rechtlich wäre das gar nicht zulässig. Dennoch hofft wohl auch der Hersteller, dass es das digitale Komplettangebot den Betroffenen erleichtert, sich mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen und in Therapie zu begeben.

„Fehlende Informationen oder formelle Diagnosen sowie Stigmatisierung sind nur einige der Barrieren, die es Menschen mit Adipositas oft schwer machen, geeigneten Zugang zu einer guten Versorgung zu erhalten“, sagt Mike Doustdar, Executive Vice President für International Operations. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Zur Rose-Gruppe, da wir auf diese Weise deutlich mehr Menschen erreichen können. Dies hilft uns, ein grösseres Bewusstsein für die Belastung durch Adipositas zu schaffen sowie den Zugang zu dringend benötigter Versorgung zu verbessern.“

„Durch die Zusammenarbeit mit Novo Nordisk wollen wir Menschen mit Adipositas in die Lage versetzen, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen, indem wir ihnen Zugang zu den richtigen Informationen, Behandlungsmöglichkeiten und digitalen Lösungen geben – jederzeit und überall“, so Walter Oberhänsli, CEO von Zur Rose. Der Launch ist zunächst in Deutschland geplant, das Programm soll aber auf andere Länder in Europa ausgeweitet werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon »
Lieferdienst wird umbenannt
Offiziell: First A heißt jetzt GoPuls »
Mehr aus Ressort
Marketingaktion für Grippostad & Co.
Videogutscheine: Stada abgemahnt »
Wechsel bei Hersteller
Von Wörwag zu Cheplapharm »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Risikokinder erhalten drei Dosen des Vakzins
Impfschema Kleinkinder: Aktualisierung durch RKI»
Impflücken und fehlende Booster
Chinas Impfproblem»
KHPflEG im Bundestag verabschiedet
eGK-Identverfahren in der Apotheke»
Mehr als ein „beleuchtetes Stück Papier“
Gematik gegen Verschlüsselung des E-Rezeptes»
Per Fragebogen zum Medikament
Online-Rezept von Amazon»
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Coupons für Paracetamol»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»
Trockene Haut, Rötungen und Entzündungen
Handekzeme: Ursache, Symptome, Behandlung»