DocMorris+: Der Marktplatz ist da

, Uhr
Berlin -

Wie angekündigt hat DocMorris seinen Marktplatz noch vor Weihnachten ans Netz gebracht. DocMorris+ heißt neue Geschäftsmodell, mit dem die Versandapotheke Kunden einen „einfachen und bequemen Zugang zu allen Gesundheitsdienstleistungen an einem Ort“ bieten will – von der Diagnose beim Online-Arzt bis zum benötigten Medikament oder Gesundheitsprodukt. Auch Apotheken werden mit dem Versprechen auf mehr Kunden und mehr Umsatz geworben.

Herzstück des Marktplatzes ist eine App,mit der die Kunden ihre Gesundheit managen sollen. Bei Google und Apple ist sie bereits im Store zu finden. Die Markteinführung sei ein „strategischer Meilenstein auf dem Weg zur integrierten Gesundheitsplattform auf Basis eines deutschlandweit wachsenden Apothekennetzwerkes“, heißt es von DocMorris.

Mit dem Start der App wird eine „kleine Anzahl an Vor-Ort- und Versandapotheken“ das Produkt im Live-Betrieb testen – in der App sind derzeit noch keine Apotheken zu finden. Der Fokus liegt laut DocMorris dabei auf den Funktionen des Partnernetzwerkes sowie auf OTC-Bestellungen über den Versandweg. Mit der Anbindung weiterer Apotheken kommen dann die Optionen Botendienst und Abholung für die Kunden hinzu.

In der Ausbauphase ist nicht nur die Erweiterung des Partnernetzwerks geplant. Den Kunden sollen dann auch schnellere Belieferungsoptionen zur Verfügung stehen. Und sobald ein „relevantes E-Rezept-Aufkommen“ entsteht, soll auch ein bereits erprobtes Modul für den Empfang und die Einlösung von digitalen Verordnungen freigeschaltet werden. Dann kann der Kunde über die App seine E-Rezepte digital verwalten und an seine Wunschapotheke weiterleiten.

„Das Angebot auf der Gesundheitsplattform wird mit jedem neuen Partner im Hinblick auf Sortimentsvielfalt und Services für die Verbraucher erweitert – der Zugang zur Gesundheitsversorgung wird somit einfacher und optimal auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten“, schreibt DocMorris.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»