Masken richtig tragen

Apotheken sehen Abda-Hinweise kritisch Alexandra Negt, 24.04.2020 15:03 Uhr

Berlin - Ab Montag gilt in allen Bundesländern in den öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel Maskenpflicht. Mund-Nasen-Schutz und FFP-Masken sind zur Mangelware geworden. Ausgeholfen wird mit selbstgenähten Stoffmasken. Wie das Tragen und Aufbereiten dieser Masken jeweils funktioniert, darüber informiert aktuell die Abda. Das Team der Tasmania und der Atoll Apotheke in Berlin wird den Flyer den Kunden nicht zur Verfügung stellen – falsch und riskant seien die Hinweise. 

Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus müssen sich die Menschen in ganz Deutschland ab kommender Woche auf das Tragen von Masken einstellen. Eine Tragepflicht soll in allen Bundesländern im öffentlichen Nahverkehr und mit wenigen Ausnahmen auch beim Einkaufen gelten. Somit stellt sich auch vermehrt die Frage nach dem richtigen Umgang mit den Masken. Apotheker und PTA beraten die Kunden seit Wochen dazu, wie die Mundschutze richtig auf- und abgesetzt werden, wie häufig man diese verwenden kann und wie man sie richtig reinigen kann. Je nach Maskentyp unterscheiden sich die Tragedauer und das Reinigungsverfahren.

Die Abda stellte per BAV-Rundschreiben gestern eine Übersicht zu dem Thema „Masken richtig tragen“ zur Verfügung. Die Übersicht ist in Form eines Flyers gestaltet, enthält stichpunktartige Hinweise zum Umgang mit Masken und kann vom Apotheker ausgedruckt und dem Kunden zu Verfügung gestellt werden. Als das Team der Tasmania Apotheke in Berlin den Kundenflyer heute Morgen durchlas, waren direkt alle einer Meinung: „Das werden wir unseren Kunden nicht zur Verfügung stellen.“ Die Aussage ist deutlich, denn die Hinweise seien teilweise unzureichend, schlichtweg falsch oder sogar verboten. „Wie kann ich einem Kunden empfehlen, einen Einmalartikel maximal dreimal zu tragen, das müssen Sie mir mal erklären“, heißt es seitens der Apotheke. Auf der Übersicht der Abda heißt es zum Tragen des einfachen Mund-Nasen-Schutzes: „Medizinische Einwegmasken spätestens nach dreimal Tragen in einem geschlossenen Mülleimer entsorgen.“ Die Apotheke verweist darauf, dass Daten zu Einmalartikeln nur für den einmaligen Gebrauch erhoben wurden, da braucht man nicht weiterzudiskutieren. Die Apotheke ist sich sehr wohl bewusst, dass häufig nicht genügend Mengen Mundschutz vorhanden sind, eine Empfehlung dieser Art dürfte man trotzdem nicht aussprechen.

Auch mit einem weiteren Punkt sind die Teams der Tasmania- und der Atoll-Apotheke unzufrieden: „das Trocknen im Backofen wurde doch nun schon häufig genug als ungeeignet eingestuft. Auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hat man auf diesen Fehler bereits hingewiesen.“ Auf der Übersicht der Abda heißt es: „Bei 80°C im vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten trocknen lassen.“ Ein Backofen sei kein qualifiziertes Gerät gibt die Apotheke zu bedenken. Ob jeder Backofen eine 80 Grad Einstellung hat, sei fragwürdig, genauso wie die Annahme, dass die Temperatur konstant gehalten werden würde. Wer seinen Mundschutz im Backofen trocknet, der würde auch immer die Gefahr einer Keimverteilung eingehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Abstandsmelder und Kundenzähler

Corona-Technologie im Schaufenster»

Gichtmittel bei schweren Verläufen

Hilft Colchicin gegen Covid-19?»

Corona-Krise

Spahn weist Verantwortung für Versäumnisse zurück»
Markt

Pharmahersteller

Neuer Chef für Ipsen»

OTC-Manager

Bernhard Wingerberg verstorben»

Sonnenschutz für Kinder

Warentest: Günstig ist gut»
Politik

PDSG passiert Bundestag

eRezept kann kommen – DAV will Pilotprojekt ausweiten»

Bayer, Merck, Beiersdorf, Fresenius & Co

Pharmakonzerne boykottieren Facebook»

Flyer-Aktion kurz vor der Sommerpause

Boni-Verbot oder RxVV: Abda treibt Abgeordnete an»
Internationales

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»

Veränderte Zusammensetzung

Levothyrox: Merck muss Schadenersatz zahlen»
Pharmazie

Pilz & Entzündung

Tabuthema: Fußpilz»

Verantwortungsbewusster Einsatz

Fosfomycin: Besser in Kombination»

Wenig Arztbesuche, schlechte Compliance

Migräne: Viele Patienten sind unterversorgt»
Panorama

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»

Apotheke schließt nach 209 Jahren

„Uns hat die Arbeit immer sehr viel Freude gemacht“»
Apothekenpraxis

Timo coacht

380°-Marketing. Out Of The Box is Over The Counter»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ärger NACH der Umbenennung»

Ermittlungen gegen zwei Apotheker

Noscapin-Hustensaft: Geldstrafe für Rezepturfehler»
PTA Live

Mehr Tragekomfort, weniger Beschwerden

Aromatipps für die Maske»

Diuretika, Antibiotika und Johanniskraut

Phototoxische Reaktionen der Haut»

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»