Fagron setzt auf UVC-Licht | APOTHEKE ADHOC
Eine Lampe gegen Keime

Fagron setzt auf UVC-Licht

, Uhr
Berlin -

UVC-Licht kann Keime abtöten. Dieser Umstand beruht auf einem photoelektronischen Gesetz: Die mittels Strahlung zugeführte Energie verursacht unter anderem ein Aufbrechen diverser chemischer Bindungen – Bakterien & Co. sterben ab. Fagron nutzt dieses Gesetz bei dem neuen FagronLab UVGI-80. Das kompakte Gerät mit fünf UVC-Lampen und einem Negativionengenerator kann Bakterien, Viren und Pilze abtöten. Für eine schnelle und mobile Desinfektion kleinerer Gegenstände, wie Atemschutzmasken, Brillen oder Smartphones vertreibt Fagron einen zusätzlichen Mini-Sterilisator.

Fagron hat ein mobiles Gerät zur Raumluftdesinfektion auf den Markt gebracht. Der FagronLab UVGI-80 arbeitet mit kurzwelligem Licht. UVC-Licht kann zur Desinfektion eingesetzt werden. Die Wirksamkeit ist in zahlreichen Untersuchungen bestätigt. Dennoch findet das Prinzip der Keimabtötung mittels bestimmer Wellenlängen in der Apotheke bisher kaum Einsatz. Der UVC-Bereich mit Wellenlängen von 200 bis 280 Nanometern ist in der Lage, Viren, Bakterien und Sporen abzutöten. In medizinischen Einrichtungen, größeren Laboren, in der Lebensmittel- und in der Pharmaindustrie findet das Verfahren bereits Anwendung.

Der FagronLab UVGI-80 verfügt über fünf UVC-Lampen. Die germiziden Lampen erzeugen ultraviolettes (UVC) Licht. Im Wellenlängenbereich von 240 bis 280 Nanometer ist die keimabtötende Wirkung des UVC Lichtes nachweislich am effektivsten. Fagron gibt an, dass die verwendeten UVC-Lampen eine Wellenlänge von 253,7 Nanometern erreichen. Durch dieses kurzwellige Licht wird die DNA-Basenpaarung der Keime gestört. Die folgende Bildung von Pyrimidindimeren verursacht die Inaktivierung von Bakterien, Viren und Protozoen. Das Gerät verfügt über ein breites Anwendungsspektrum und dient der dynamischen Desinfektion der Raumluft.

UVC-Licht ersetzt keine generelle Reinigung der Räumlichkeiten, Staub und Schmutzpartikel werden nicht entfernt, es dient aber der zusätzlichen Reinigung von Oberflächen. Mit dem Gerät von Fagron kann vornehmlich die Raumluft gereinigt werden. Das Gerät wälzt die Luft im Raum hierfür um. Der FagronLab eignet sich für Räume bis zu 80 Quadratmetern. Die Aerosole in der Luft, an denen pathogene Keime haften können, werde gereinigt.

Ebenfalls neu: Ein Mini-UVC-Sterilisator. Das zweite Gerät der UVC-Reihe von Fagron dient der Desinfektion von kleinen Gegenständen. Innerhalb der Rezeptur könnten Brillen oder einzelne Hilfsmittel keimfrei gemacht werden. Aber auch der Einsatz im Backoffice-Bereich wäre denkbar. So gibt Fagron an, dass auch Stifte, Masken und Smartphones im Gerät gereinigt werden könnten. Der Mini-UVC-Sterilisator verfügt über zwei Programme: Ein 5-Minuten und ein 10-Minuten Programm. Die Beendigung des Vorgangs wird durch einen dreimaligen Ton signalisiert. Das Gerät wird nur über Fagron vertrieben.

UV-Strahlung als Desinfektionsmittel

UV-Strahlung steht für Ultraviolettstrahlung. Die Bezeichnung drückt aus, dass das Licht jenseits von Violett ist. Dies ist der Farbreiz mit der kürzesten Wellenlänge, der noch vom menschlichen Auge wahrgenommen werden kann. Das Licht besteht also in Frequenzbereichen, die der Mensch nicht mehr wahrnehmen kann. Nach der UV-Strahlung folgt die Röntgenstrahlung. UV-C-Licht hat eine Wellenlänge zwischen 100 bis 280 Nanometer. In der physikalischen Entkeimungstechnik findet dieses Prinzip schon länger Anwendung. Selbst multiresitente Krankenhauskeime können durch das Licht abgetötet werden. In Studien konnte gezeigt werden, dass eine mit MRSA kontaminierte Fläche nach 45-minütiger Bestrahlung wieder keimfrei ist.

Die Wirkung beruht auf einem photoelektronischen Gesetz: Es sind die Strahlenanteile wirksam, die vom bestrahlten Objekt absorbiert werden. Es werden die elektromagnetischen Schwingungen vom Objekt absorbiert, die zu einer Anregung und Ionisation von Molekülen des bestrahlten Objektes führen. Die zugeführte Energie verursacht unter anderem ein Aufbrechen diverser chemischer Bindungen. UVC-Strahlung ist insbesondere bei Proteinen und Nukleinsäure wirksam. Eine Bestrahlung mit UVC-Licht wirkt auf den Zellkern und die Zellwand.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»