Hansa-Tonstudios

Revoice of Pharmacy: Auf den Spuren von Bowie und U2

, Uhr
Berlin -

Um das Gebäude im Herzen von Berlin ranken sich Mythen und Legenden – wie es sich für das Musikgeschäft gehört. Die Hansa-Tonstudios am Potsdamer Platz haben jede Menge Geschichten zu erzählen. Seit Jahrzehnten geben sich hier Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Aus aller Welt kamen und kommen sie in die Köthener Straße 38 und nehmen ihre Hits auf: David Bowie, Pharrell Williams oder Iggy Pop. Sie hinterlassen ein Stück Musikhistorie – und manchmal erstaunliche und skurrile Anekdoten. Für die fünf Gewinner des Wettbewerbs Revoice of Pharmacy wird hier vom 9. bis 11. September ein professionelles Vocal-Coaching mit dem Musikproduzenten Nik Hafemann stattfinden.

Alexander „Alex“ Wende könnte stundenlang Geschichten über das Haus erzählen. Er leitet seit 1998 als Studiomanager die Hansa-Tonstudios. Anfang der 1990er Jahre begann er hier als Student zu arbeiten. „Irgendwann wurde ich von den Gründern gefragt, ob ich Lust hätte, die Studios zu betreuen. Irgendwie wurde ich da hineingezogen“, sagt Wende. Nebenbei produziert der 44-Jährige Musik in der dritten Etage, in einem kleinen Studio. Er arrangiert, komponiert und arbeitet als Tonmeister eng mit den Stars zusammen. „Total geil“ findet er die Idee von Revoice of Pharmacy – „vor allem, weil die Pharmazeuten dann die Chance haben, zu sehen, wie es in einem Tonstudio so abläuft“.

David Bowie war offenbar am Boden zerstört und in einer „existenziellen Sinnkrise“, als er 1977 nach Berlin kam und den Weg in die Tonstudios fand. Eines Tages soll er vom zweiten Stock aus auf die Berliner Mauer geschaut haben. Der Anblick inspirierte ihn zum weltberühmten Song „Heroes“. Insgesamt nahm Bowie drei Studioalben in dem damals vom Krieg teilweise zerstörten Gebäude auf. „Weit und breit stand hier kein einziges Haus, es gab viel Platz für Kreativität“, sagt Wende.

Die Rockgrößen von „U2“ sollen Ende der 1980er Jahre sogar kurz vor der Bandauflösung gestanden haben; Bono & Co. versuchten es ein letztes Mal miteinander: „Hier haben sie dann die Hitsingle 'One' aufgenommen. Der Song hat alles verändert! Bono hat begonnen, die Welt mit anderen Augen zu sehen; half dann in Afrika beim Bauen von Krankenhäusern und so weiter“, so Wende.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Retaxationen und maximale Transparenz
Fahrplan beschlossen: 30.000 E-Rezepte bis Ende März»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Gericht sieht Irreführung
Salus: Täuschend echtes Bio-Siegel»
„Zack + da“ ist online
AEP startet Apotheken-Plattform»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»