Apotheken-Talente brillieren im Tonstudio

, Uhr
Berlin -

Der erste Tag des Workshop-Wochenendes hatte es bereits in sich: Die Gewinnerinnen des Gesangswettbewerbs „Revoice of Pharmacy“ lernten die Hansa Tonstudios kennen, übten fast ununterbrochen ihre Songs ein und nahmen erste Tonspuraufnahmen auf. Ob einzeln oder gemeinsam in der Gruppe: Musikmanager und Vocal-Coach Nik Hafemann sowie Sängerin Kim Sanders standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Am Abend konnten sich Nadine Buchholz, Kanja Klan, Kim-Lisa Lohmann, Selin Uçak und Katrin Gehrendorf vorstellen, wie anstrengend so ein Tag im Leben einer professionellen Sängerin sein kann – aber auch wie unglaublich viel Spaß es macht. 

Nach dem Frühstück im Scandic Hotel am Potsdamer Platz in Berlin trafen sich die schönsten Stimmen aus der Apotheke mit Hafemann und Sanders. Die Sängerin gehörte auch der Jury an, die die fünf Talente zuvor aus einer Vielzahl von Bewerbern und Bewerberinnen auswählten. Die gebürtige US-Amerikanerin stand 2012 im Finale bei „The Voice of Germany“ und belegte den zweiten Platz. Sie sang für Produktionen wie Culture Beat, Captain Hollywood Project oder Schiller und schreibt auch eigene Songs. Die beiden Profis hießen die Gewinnerinnen in den legendären Hansa Tonstudios willkommen.

Die Teilnehmerinnen lernten die Räumlichkeiten und Tonmeister Claus Üblacker kennen, der seit etlichen Jahren mit Hafemann erfolgreich zusammenarbeitet. Und dann ging es knackig mit Vor-Übungen los. Das sogenannte „Warm up“ ist für die Stimmen sehr wichtig. Es hilft, den Körper aufzuwecken, Hemmungen abzubauen und Stimmen in der Gruppe klanglich einzusetzen. Anschließend sahen sich die Sängerinnen die eingereichten Videos der anderen an. Gemeinsam mit Hafemann wählten sie einen favorisierten Song aus, an dem sie während des Workshops intensiv arbeiten.

Vor den Augen der anderen performten sie nacheinander ihr Lieblingslied. „Als ich vor den Mädchen singen sollte, war ich viel aufgeregter als später im Aufnahmeraum“, gab Nadine Buchholz zu. Sie wählte „I See Fire“ vom britischen Singer-Songwriter Ed Sheeran aus. Katrin Gehrendorf interpretiert Sheena Eastons für den Oscar nominierten Song „For Your Eyes Ony“, Kanja Klan Sarah McLaughlans Klassiker „Angel“, Kim-Lisa Lohmann den Radiohit „Use Somebody“ von Kings of Leon und Selin Uçak Justin Biebers Nummer-1-Hit „Love Yourself“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»