Corona-Folgen

RKI stellt klar: Apothekenteams sind KritIs-Personal APOTHEKE ADHOC, 09.04.2020 14:08 Uhr

Berlin - In besonderen Ausnahmesituationen kann zur Aufrechterhaltung des Apothekenbetriebs auch mit dem Coronavirus infiziertes Personal eingesetzt werden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat dazu das Apothekenpersonal als Personal der kritischen Infrastruktur (KritIs) eingestuft. Dazu gehörte bis vor Kurzem nur medizinisches Personal. Das RKI hat dazu eine Klarstellung vorgenommen. Die Abda war ohnehin davon ausgegangen, dass Apothekenteams zu dieser Gruppe gehören. Allerdings wurde das regional unterschiedlich von den Behörden ausgelegt.

Während der gegenwärtigen Corona-Krise konkurrieren laut RKI beim Umgang mit Kontaktpersonen und infiziertem KritIs-Personal folgende Ziele miteinander: „Die Absonderung/Quarantäne von Personal, um das Risiko von Übertragungen zu minimieren (Infektionsschutz) und die Gewährleistung einer weiter funktionierenden kritischen Infrastruktur.“

Dann definiert das RKI „Handlungsoptionen“ für Fälle, „in denen ein relevanter KritIs-Personalmangel“ vorliegt:

  • Im Rahmen der betrieblichen Pandemieplanung seien bereits organisatorische Regelungen für die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit getroffen worden, auf diese sollte zurückgegriffen werden. Hierzu gehöre auch ein betriebliches Konzept, „welches essentielle Personal bei Bedarf durch wen oder wie zu ersetzen ist zum Beispiel durch Teambildung“. Dabei solle auch eine Liste mit „essentiellem beziehungsweise hochspezialisiertem und nur schwer zu ersetzendem Funktionspersonal erstellt sein“.
  • Aufgrund des mit der Anwendung der Optionen einhergehenden erhöhten Risikos der Weiterverbreitung von Infektionen mit Sars-CoV2 dürften die Handlungsoptionen nur angewendet werden, „wenn allen anderen Maßnahmen zur Sicherstellung einer unverzichtbaren Personalbesetzung ausgeschöpft sind“. Die Anwendung der Ausnahmeregelung müsse beschränkt bleiben auf „essentielles und/oder hochspezialisiertes KritIS-Personal, welches nicht durch Umsetzung oder kurzfristiges Anlernen von Personal aus anderen Bereichen“ ersetzt werden können wie zum Beispiel „Techniker in der Energie- und Wasserversorgung, Fluglotsen, IT-Ingenieure, Veterinärmedizinisches-, Pharmazeutisches- und Laborpersonal“.
  • Die RKI-Handlungsoptionen seien somit nicht „pauschal auf das gesamte Personal in den KritIS-Sektoren und Branchen anzuwenden“. In jedem Fall sollte zudem ein betriebliches Konzept mit präventiven Maßnahmen bestehen, beispielsweise mit Festlegung, welche Schutzmaßnahmen an welchem Arbeitsplatz vorzunehmen seien, wie Abstandsregelungen, Vereinzelung, Zuordnung fester Teams, um wechselnde Kontakte zu vermeiden. Hierbei sei auch zu berücksichtigen, dass gegebenenfalls bei relevantem Personalmangel einzusetzendes Personal, „welche Kontaktperson ist oder in absoluten Ausnahme-/Notfällen infiziertes Personal ist, nach Möglichkeit keinen unmittelbaren Kontakt mit ‚gesundem‘ Personal hat“.

Der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) hatte zuletzt die Ungleichbehandlung von Apotheken und Arztpraxen bei den Quarantäne-Regeln im Falle einer Sars-CoV-2-Infektion kritisiert. Während Praxen geöffnet bleiben dürften, müssten Apotheken bereits bei einem einzigen Fall im Team schließen. Der AVWL forderte deshalb, auch Apothekenmitarbeiter offiziell in die Gruppe „medizinisches Personal“ einzuordnen und nach den Empfehlungen des RKI zu verfahren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Günstiger als vier Tage Klinik

Trotz Rekordpreis: USA hamstern Remdesivir»

Halstuch, Stofftaschentuch & Co.

Masken: Selbst genäht kann schützen»

Zusätzlicher Schutz

MMR-Impfung gegen Covid-19»
Markt

Kosmetikhersteller

Dr. Wolff zieht Corona-Bilanz: Apotheke wird wichtiger»

IT-Umstellung

Apobank-Chef entschuldigt sich, Apotheker lässt nicht locker»

VISION.A 2020

Battle der Apotheken-Plattformen»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG endlich im Bundestag: Anhörung am 16. September»

Sachsen

Bundesverdienstorden für Monika Koch»

Anwendung „Kommunikation im Medizinwesen“

Der Fax-Ersatz ist da: Gematik lässt KIM von CGM zu»
Internationales

Veränderte Zusammensetzung

Levothyrox: Merck muss Schadenersatz zahlen»

Strafmaß geringer als erwartet

Babypuder: Milliardenstrafe für J&J halbiert»

Anklage fordert Millionenstrafe

Frankreich: Prozess um Schlankmacher-Pillen»
Pharmazie

Bessere Aufmerksamkeit, kaum Nebeneffekte

FDA: Zulassung für ADHS-App»

Multiple Sklerose

Mayzent: Zusatznutzen, ja oder nein?»

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Dosis-Umrechnung für orale Antibiotika»
Panorama

Mehrwertsteuersenkung

Apotheke zieht mit: 3 Prozent auf alles»

Nachtdienstgedanken

Von der Retax zum Fächer»

Lack gegen Keime

Deutsche Bahn sprüht antiviral»
Apothekenpraxis

Apotheken-Barometer von aposcope

Erstmals erhoben: Apotheken Geschäftsklima Index (AGI)»

Festbeträge

Statine und PPI: Achtung Lagerwertverluste!»

„Viele Kunden haben uns angesprochen“

Rassismus-Debatte: Nächste Mohren-Apotheke benennt sich um»
PTA Live

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»

Zeckenjahr 2020

Impfung gegen FSME sinnvoll»

Von Klischees und Dankbarkeit

Substitutionsapotheken: „Man muss sich von Vorurteilen lösen“»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»