Credit Points

PTA-Schule: Bonus für die bessere Hälfte Carolin Bauer, 26.06.2018 09:11 Uhr

Berlin - Die PTA-Ausbildung ist anspruchsvoll. Schüler lernen die Herstellung von Arzneimitteln, pharmazeutische Chemie und werden auf den Apothekenalltag vorbereitet. Doch nicht jeder Absolvent will nach dem Pflichtpraktikum in der Offizin anfangen. PTA mit Studienwunsch und guten Leistungen werden an den Bernd Blindow Schulen belohnt. Sie erhalten Credit Points – mit den Leistungspunkten kann die Hochschulzeit verkürzt werden.

Die PTA-Ausbildung erhält der Blindow-Gruppe zufolge hochschulrelevante Lehrinhalte. Deshalb wurde 2014 ein Untersuchungsprozess eingeleitet, um Credit Points zu erhalten. Die Leistungspunkte – auch European Credit Transfer System (ECTS) Punkte genannt – messen die zeitliche Gesamtbelastung des Studenten. Sie stellen keine Benotung dar. Ein Ziel der Bewertungsmethode ist, den Wechsel zwischen Hochschulen in Bezug auf die Anerkennung der bereits erbrachten Leistungen zu erleichtern.

Die Berufsfachausbildung in Deutschland sei im europäischen Vergleich sehr hochwertig, sagt Rüdiger Maxin, Schulleiter der Pharmazieschule Dr. Kurt Blindow in Bückeburg. „Wir sind auf einem hohen Niveau.“ Deshalb entstand die Idee, für die PTA-Ausbildung Credit Points zu vergeben und sich Lehrinhalte für ein späteres Studium anrechnen zu lassen. Der etwa anderthalb Jahre dauernde Zertifizierungsprozess habe „einiges an Arbeit gekostet, sich aber gelohnt“.

Die Ausbildung wurde von einer externen Agentur geprüft. Die Inhalte wurden evaluiert sowie Prüfungen und Standorte verglichen. Seit 2016 können sich PTA-Schüler der Blindow-Standorte Teile ihres Arbeitsaufwands als Leistungspunkte anrechnen lassen. Doch nur die Besten werden belohnt. „Die bessere Hälfte der Absolventen erhält die Credit Points“, so Maxin. Das seien Schüler mit einer Abschlussnote von etwa 2,4 oder besser. Für den Vergleich werden die Abschlussnoten der vergangenen Jahre herangezogen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»