Ausbildung

PTA-Schule Heilbronn streicht Schulgeld Carolin Bauer, 01.06.2018 14:45 Uhr

Berlin - Die dritte der insgesamt zwölf PTA-Ausbildungsstätten der Bernd Blindow Gruppe verzichtet künftig auf Schulgeld. Ab September können sich angehende PTA in Heilbronn kostenfrei ausbilden lassen. Lediglich Gebühren für verpflichtende Lehrmittel fallen an.

Der Standort wurde vor zehn Jahren eröffnet. Die Schul- und Fachräume wie Labor, Gymnastikraum, Bewegungs- und Therapieräume, Werkstätten, Kantine oder EDV-Räume, befinden sich in einem ehemaligen Post-Standort und wurden zuletzt 2011 renoviert. Über die Streichung des Schulgeldes freut sich auch Schulleiterin Silke Dittmar: Die Entscheidung sei „toll“.

Die Schule habe das Schulgeld bereits vor zwei Jahren von 250 auf 150 Euro pro Monat gesenkt, so Dittmar. „Wir haben die harte Aufbauphase hinter uns“, sagt die Apothekerin, die auch die Mannheimer Schule leitet. In den ersten drei Jahren erhalte die Ausbildungsstätte keine Finanzhilfen. Geschäftsführer Professor Dr. Andreas Blindow setze die Hilfen nicht gewinnbringend ein, sondern gebe sie direkt an die Schüler weiter. „Als großer Träger können wir außerdem zu guten Konditionen einkaufen.“

In Heilbronn beginnt der nächste Jahrgang im September die Ausbildung. Insgesamt können rund 100 Schüler dort auf die Pharmazie vorbereitet werden. Rund 30 weitere Schüler müssen nach dem Apothekenpraktikum die Abschlussprüfung ablegen. Die angehenden Fachkräfte müssen lediglich im ersten und zweiten Schuljahr jeweils 150 Euro für Lehrmittel wie Laborausstattung und Bücher bezahlen. Heilbronn ist damit der dritte Standort der Bernd Blindow Gruppe, der die PTA-Ausbildung kostenfrei anbietet. In Baden-Württemberg scheint die Nachfrage nach der schulischen Ausbildung hoch: Die Stadt Achern öffnet zum Schuljahr 2019/20 eine staatliche Schule – trotz Widerstand der Blindow Gruppe.

Die Schulgruppe reagierte und strich das Schulgeld in Baden-Baden. Dort und in Aalen kommen auf PTA-Schüler künftig lediglich die Kosten für Lehrmittel zu. Damit verlangen von den insgesamt fünf baden-württembergischen Blindow-Standorten nur noch Mannheim und Friedrichshafen Schulgeld. An beiden Ausbildungsstätten werden 150 Euro pro Monat fällig. Dazu kommen knapp 400 Euro für Anmeldung sowie Lehrgangsabschluss. In Friedrichshafen sind die Lehrmittel kostenfrei, in Mannheim werden dafür insgesamt 180 Euro fällig.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte