FLAD in Stuttgart

PTA-Schule zahlt Schulgeld für gute Noten Carolin Ciulli, 03.12.2018 07:50 Uhr

Berlin - PTA-Schüler am Institut Dr. Flad in Stuttgart erhalten bei besonders guten Abschlussnoten das Schulgeld erstattet. Institutsleiter Wolfgang Flad will damit die Leistung seiner Absolventen belohnen. Den Nachlass gibt es gestaffelt bis Note 2,2. Nachwuchssorgen kennt der Chemiker, der die Schule in zweiter Generation führt, nicht.

Flad begleitete hunderte angehende PTA – von den ersten Laborversuchen bis zur Abschlussfeier. Aktuell werden 340 Schüler in Stuttgart ausgebildet, davon sind ein Drittel PTA. Der Rest sind Chemisch-technische Assistenten (CTA) und Umwelttechnische Assistenten (UTA). Finanziell schwach gestellte Schüler können ein zinsfreies Darlehen erhalten und das Schulgeld von monatlich 105 Euro später zurückzahlen.

Besonders gute Absolventen will die Schule, die von einem Förderverein getragen wird, belohnen: Oft werde das Darlehen teils oder ganz in ein Stipendium umgewandelt, so Flad. Schüler mit einer Abschlussnote zwischen 1 und 1,3 erhalten alles zurück, bis 1,5 gibt es 80 Prozent und bis 1,7 noch 60 Prozent zurück. In der letzten Stufe werden 20 Prozent für Noten zwischen 2 und 2,2 zurückgezahlt. „Wir wollen damit den Leistungsgedanken fördern“, so Flad. Der Chemiker kam bereits vor 25 Jahren auf die Idee, als ein Schüler klagte, dass er keine Unterstützung vom Staat erhalte.

Um die Aufmerksamkeit für die naturwissenschaftlichen Berufe zu erhöhen, werden sechs- bis zehnmal im Jahr PTA-Schnuppertage angeboten. Das Institut lädt Interessierte in das Labor. Lehrer zeigen galenische Übungen und wie Arzneistoffe, Pflanzen sowie Zubereitungen überprüft werden. Die Schnuppertage sind begehrt. „Man sollte sich nicht erst zwei Tage vorher anmelden.“ Die Teilnahme ist kostenlos und auf 16 Plätze beschränkt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»