PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden | APOTHEKE ADHOC
Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden

, Uhr
Berlin -

An der Völker-Schule in Osnabrück wurden in diesem Monat 110 PTA-Prüflinge verabschiedet. Alle Schüler des Jahrgangs haben erfolgreich ihre Abschlussprüfungen hinter sich gebracht und dürfen nun ins Berufsleben starten.

Schulleiter Burkhard Pölzing ist stolz auf die hundertprozentige Erfolgsquote. „Der Erfolg liegt in der guten Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften der Völker-Schule und den ausbildenden Apotheken begründet“, sagt er. Dass alle bestehen, sei keine Seltenheit: die Schüler und Schülerinnen seien gut vorbereitet. Zudem werde von der Schule schon beim Vorstellungsgesrpäch die individuelle Eignung festgestellt, Erfolgsaussichten eingeschätzt und Misserfolge somit verringert.

Obwohl die Prüfungsvorbereitungen sehr komplex und viele Hürden in kurzer Zeit zu überwinden seien, schlössen über 90 Prozent der Schüler ihre Ausbildung erfolgreich ab. Konkrete Problemfächer gäbe es nicht. Die Schwierigkeiten lägen für jeden Schüler in unterschiedlichen Bereichen. Viele der Prüflinge könnten nicht gut auswendig lernen, andere hätten eher Probleme bei praktischen Fächern oder auch in der Chemie.

Die Völker-Schule in Osnabrück legt großen Wert auf die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und den ausbildenden Apotheken. Während des praktischen Halbjahrs in der Offizin, bleibt der enge Kontakt zu den Auszubildenden bestehen. Die Schulverwaltung kümmert sich darum, dass alle notwendigen Formalitäten wie die Beantragung des Führungs- und Gesundheitszeugnisses erledigt sind: Damit am Prüfungstag alle Voraussetzungen geschaffen sind und alles reibungslos funktioniert.

Die PTA Schule kooperiert mit verschiedenen pharmazeutischen Fachgesellschaften und Berufsverbänden. Dadurch wird der ständige Erfahrungsaustausch mit den Apotheken und eine damit verbundene praxisnahe Unterrichtsgestaltung gewährleistet. Seit der Gründung der Völker-Schule im Jahr 1977 wurden bis heute 3833 Absolventen erfolgreich ins Berufsleben verabschiedet. Fünf Klassen werden derzeit pro Jahrgang unterrichtet.

In den Räumlichkeiten finden regelmäßig externe Fortbildungen der Apothekerkammer statt. Dadurch haben auch viele ehemalige Schüler einen Anlass, ihr altes Schulgebäude noch einmal zu betreten. Da einige der Dozenten die Moderation der Fortbildungen übernehmen, bleibt der Kontakt zur Schule häufig auch nach der Ausbildung noch bestehen.

Wie in vielen PTA-Schulen müssen die Schüler derzeit noch ein monatliches Schulgeld in Höhe von 149 Euro zahlen. Pölzing hofft auf eine positive Entwicklung der Ausbildungskosten. „Ich wünsche mir, dass die politische Diskussion um die Finanzierung der PTA-Ausbildung klug geführt wird. Eine erfolgreiche PTA-Ausbildung erfordert eine gesicherte und hinreichende Finanzierung – nicht nur in Niedersachsen, sondern bundesweit."

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Studierendenverbände einig
Medizinstudenten: Kein Problem mit pDL »
„Total-Revision“ der Ausbildung
Schweiz führt „Fachperson Apotheke“ ein »
Mehr aus Ressort
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben! »
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz »
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst»
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen»
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»