Repetitorium Blasenentzündung

Kein Fosfomycin mit MCP Nadine Tröbitscher, 14.03.2017 07:42 Uhr

Berlin - Eine Blasenentzündung kann sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Auch Rezidive sind keine Seltenheit. Gegen die bakterielle Infektion wird häufig die einmalige Gabe von Fosfomycin verordnet. Patientinnen sollten das Antibiotikum jedoch nicht zusammen mit Metoclopramid (MCP) einnehmen.

Fall: Eine Kundin löst ein Rezept über das Antibiotikum Fosfomycin ein, da sie unter einer Blasenentzündung leidet. Zudem hat die junge Frau mit Migräneanfällen zu kämpfen und bekommt daher ein Triptan in Kombination mit dem Prokinetikum MCP verschrieben. Um für den Notfall gerüstet zu sein, möchte sie auch diese Verordnung einlösen.

Das Antibiotikum hätte sie sich gerne erspart, denn die letzte Antibiose im Rahmen der Therapie einer Blasenentzündung liegt erst kurze Zeit zurück. Sie habe gehofft, der frühzeitige Einsatz von durchspülendem Tee könne den Infekt abwehren. Da das Brennen beim Wasserlassen sich jedoch verstärkte und am Morgen Blut im Urin zu finden gewesen sei, habe sie einen Arzt aufgesucht.

Analyse: Werden Fosfomycin und MCP zeitgleich verabreicht, kann die Konzentration des Antibiotikums sowohl im Serum als auch im Urin vermindert sein. Zurückzuführen ist der Effekt auf die Erhöhung der gastrointestinalen Motilität und einer damit einhergehenden Resorptionsverminderung. Somit kann das Antibiotikum nicht ausreichend gegen die bakterielle Infektion wirken, die Gefahr einer Resistenz ist erhöht.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»