Bärentraube, Goldrute & Co.

Durchspülungstherapie bei Harnwegsinfekten Cynthia Möthrath, 23.05.2018 11:31 Uhr

Berlin - Harnwegsinfekte sind die zweithäufigste bakterielle Erkrankung. Dabei sind Frauen aufgrund ihrer kürzeren Harnröhre häufiger betroffen als Männer. Ausgelöst werden die meisten Infekte durch das Kolibakterium Escherichia coli, auch andere Bakterien können zu den unangenehmen Beschwerden einer Harnwegsinfektion führen.

Vor einer unkomplizierten Infektion steht vor allem häufiges Wasserlassen mit nur geringen Harnmengen. Dabei können die Betroffenen unter starken Schmerzen beim Wasserlassen sowie im Unterbauch leiden. Ein Harnwegsinfekt ist laut Leitlinie dann unkompliziert, wenn keine funktionellen oder anatomischen Anomalien im Harntrakt vorhanden sind, keine Nierenfunktionsstörungen vorliegen, oder sonstige Begleiterkrankungen, die Harnwegsinfekte begünstigen. Außerdem unterscheidet die Leitlinie zwischen verschiedenen Personengruppen. Die Standardgruppe stellen nicht Schwangere in der Prämenopause dar, hier verlaufen viele Infekte asymptomatisch und klingen nach etwa einer Woche von alleine wieder ab.

Bei Schwangeren ist Vorsicht geboten, ebenso bei Männern, da bei ihnen die Prostata mit betroffen sein kann. Daher gelten Harnwegsinfekte bei Männern immer als kompliziert und es besteht Handlungsbedarf. Bei Diabetikern mit gut eingestellter Stoffwechsellage und Frauen in der Postmenopause ist die Behandlung meist unkompliziert. Bei unbehandelten unkomplizierten Harnwegsinfekten besteht jedoch immer das Risiko einer aufsteigenden Infektion. Deshalb sollte bei Blut im Urin, starken Flankenschmerzen oder Fieber unbedingt der Arzt hinzugezogen werden.

Bei allen unkomplizierten Harnwegsinfekten steht neben der Schmerzlinderung, zum Beispiel mit Ibuprofen, vor allem die Durchspülungstherapie im Vordergrund. Diese wird mit Nieren- und Blasentees durchgeführt, um die Harnmenge zu erhöhen. Die Trinkmenge sollte auch im gesunden Zustand mindestens zwei Liter betragen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Hexal-CEO: Abschied nach drei Jahren»

OnlineDoctor

Tele-Dermatologen suchen eRezept-Apotheken»

Trotz US-Börsengang

Krebs-Pionier BioNTech bleibt in Deutschland»
Politik

BMG schweigt zur Datengrundlage

Studie zur Preisbindung: Gabelmann kritisiert Geheimniskrämerei»

Einfach andere Apotheke fragen

TK-Manager: eRezept beendet Lieferengpässe»

Digitalisierung

Gesundheitsapps auf Rezept: Das sind die Regeln»
Internationales

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»
Pharmazie

Prophylaktische Einnahme

Metformin kann Diabetes-Risiko reduzieren»

Rückruf

Midrospa und Micypra gehen»

AMK-Meldung

Medikationsfehler bei Säuglings-Otriven»
Panorama
Mehr Tote durch Lungenkrankheit in China – Erster Fall in den USA» Weltwirtschaftsforum UPS-Chef: Drohnen werden keine Zahnpasta ausliefern»

Bereits 6 Tote

Neues Virus in China: Fälle in  Europa werden wahrscheinlicher»
Apothekenpraxis

aposcope

Schlankheitsmittel bei Apothekern nicht erste Wahl»

Rx-Versandverbot

Bühler: Ich habe die Gutachten jetzt – elfmal»

Betrugsversuch

49 Euro: Abzocke mit Transparenzregister»
PTA Live

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»