Nebenwirkungen auch bei niedriger Dosierung

MCP: Massiver Blutdruckanstieg möglich Alexandra Negt, 18.11.2019 12:32 Uhr

Berlin - Metoclopramid (MCP) kann zu Herzproblemen führen – und sollte daher bei Patienten mit Vorbelastung nicht eingesetzt werden. Eine entsprechende Änderung der Fach- und Gebrauchsinformation hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) nach Analyse der ersten Langzeitberichte zum Nutzen-Risiko-Profil entschieden. Auch bei geringen Dosen und einer kurzen Anwendungsdauer treten schwere unerwünschte Arzneimittelwirkungen auf.

Die Auswertung von zwei europäischen Sicherheitsberichten bestätigt die Annahme der Behörde, dass auch bei bestimmungsmäßigem Gebrauch von MCP mit gravierenden Nebenwirkungen zu rechnen ist. Folglich fordert die EMA eine Anpassung aller Fach- und Gebrauchsinformationen an den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand. Sie spricht sich für die Änderung bei allen MCP-haltigen Fertigarzneimitteln aus, unabhängig davon, ob diese bereits zugelassen sind, oder sich noch im Zulassungsverfahren befinden.

Unter der Einnahme von MCP kann es zu einem starken Blutdruckanstieg kommen. Patienten berichten von merklichen Symptomen wie spürbaren Puls oder Herzrasen. Dieser Zustand kann bis zu sechs Stunden anhalten. Bei Patienten mit schwerer Hypertonie sollte die Anwendung unterlassen werden. Der Hinweis auf vorrübergehende Hypertonie soll mit „Häufigkeit unbekannt“ aufgenommen werden. Die Gebrauchsinformationen sollten ebenfalls um einen Hinweis auf starken Blutdruckanstieg ergänzt werden.

In diesem Jahr wurde der Punkt der unerwünschten Arzneimittelwirkungen aktualisiert. Die EMA sprach sich im Juli für die Aufnahme von ophthalmischen Nebenwirkungen aus: Sehstörungen und okulogyre Krisen (Blickkrämpfe) wurden in allen Fachinformationen ergänzt. Anfänglich zeigt sich diese Krise durch allgemeines Unwohlsein und einen starren Blick. Später folgt das „Hochdrehen“ der Augäpfel, diese verkrampfen für längere Zeit und verbleiben in dieser Position. Solche Augenreaktionen können ein erstes Anzeichen für eine generelle Dystonie sein. Unter diesem Krankheitsbild versteht man Bewegungseinschränkungen aufgrund von Störungen des motorischen Zentrums im Gehirn. Beschwerden äußern sich in Athetosen (Gelenküberdehnungen), Tremor (Zittern), Ballismus (Schleuderbewegungen der Extremitäten) und Chorea (unwillkürliche, rasche Bewegungen).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»