Importquote und Austauschbarkeit

GSAV: ABDA und Bundesrat sind sich einig Tobias Lau, 06.04.2019 08:51 Uhr

Berlin - Die ABDA hat ihre Stellungnahme zum aktuellen Stand des Entwurfs für das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) abgegeben. Die folgt im Wesentlichen der Argumentation zum Referentenentwurf, mit dem Bundesrat hat die ABDA allerdings einen Verbündeten im Kampf gegen die Importförderklausel gefunden. Nicht mehr enthalten ist die Forderung nach einem Arbeitspreis von 129 Euro in der Zytostatika-Herstellung. Kommenden Mittwoch geht das GSAV zur öffentlichen Anhörung in den Gesundheitsausschuss.

Die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) zur Reform des Arzneimittelimports hält die ABDA für eine Mogelpackung. Denn im Gesetzentwurf wird lediglich die Definition des Begriffs „Preisgünstigkeit“ angepasst: So gilt ein Arzneimittel laut Entwurf als preisgünstig, wenn der Abgabepreis bei einer Summe unter 100 Euro 15 Prozent günstiger, über 100 Euro 15 Euro günstiger ist. Bei Abgabepreisen von über 300 Euro wiederum liegt die Grenze bei 5 Prozent.

Das ändere aber nichts an der Importpflicht und beschränke weiterhin den Gestaltungsspielraum der Vertragspartner. „Der richtige Schritt wäre es jedoch, die einseitige Förderung importierter Arzneimittel, die die derzeitige gesetzliche Regelung vorschreibt, zu beenden und die Importförderklausel vollständig zu streichen“, so die ABDA. „Dementsprechend unterstützen wir die Forderung des Bundesrates nach einer Streichung der Importförderklausel.“

Auch bei der geplanten Austauschbarkeit von Biosmiliars bleibt die ABDA bei ihrem Standpunkt, sie sei durchführbar, verweist aber auf die Risiken, die die Neuerung mit sich brächte. Es handele sich um eine junge Wirkstoffgruppe, bei der die Studienlage zum Austausch noch dünn sei. Vor allem sei aber zu bedenken, dass es sich bei Biologicals mehrheitlich um parenteral anzuwendende Arzneimittel handelt, mit denen überdurchschnittlich häufig Schwerstkranke behandelt werden, die entsprechend sensibel seien. Es sei deshalb Vorsicht geboten. „Bereits kleine Änderungen in der Art der Applikation können zu massiver Verunsicherung beim Patienten bis hin zur Non-Compliance führen.“ Auch hier schließt sich die ABDA dem Bundesrat an und begrüßt dessen Vorschlag, die Auswirkungen dieser gesetzlichen Änderung nach zwei Jahren in einem Bericht zu bewerten. Außerdem bringe der Austausch einen „über das übliche Maß hinausgehenden Beratungsaufwand“ mit sich – der adäquat vergütet werden müsse. Das solle im Rahmenvertrag näher festgelegt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Nach Zweifel an Alltagsmasken

Ärztepräsident rudert zurück»

Corona

Lauterbach fordert Ende der Einzelfall-Nachverfolgung»

Tschechien

Tschechiens Gesundheitsminister muss nach Corona-Fehlverhalten gehen»
Markt

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»

Kalifornien

US-Gericht lehnt Berufung von Bayer in Glyphosat-Verfahren ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»

Flächenmäßig größtes Grippeimpfprojekt

Nächstes Modellprojekt: Auch Niedersachsen will impfen»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»

Nach bisheriger Notfallzulassung

Covid-19: FDA lässt Remdesivir zu»
Panorama

Vom Pedal abgerutscht

Crash in Apotheke: Totalschaden»

Corona-Krise

Angst vor Lockdown vergällt Kauflaune»

Bayern

Corona und Grippe: Hausärzte fordern Entlastung»
Apothekenpraxis

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»

Jetzt auch in Deutschland

Corona-Antikörpertest bei dm»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»