Teetrinken statt Antibiotika

Apotheker spendieren Antibiotika-Pässe APOTHEKE ADHOC, 03.12.2019 15:10 Uhr

Berlin - Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium nimmt sich des wachsenden Problems von Antibiotikaresistenzen mit einer landesweiten Kampagne an. Unter Beteiligung der Apotheker- und Ärztekammern sowie zahlreicher Krankenkassen soll die Bevölkerung aufgeklärt werden, wann es besser ist, auf Antibiotika zu verzichten. Dazu wurden allen Apotheken im Kammerbezirk sogenannte Antibiotikapässe spendiert.

„Teetrinken ist manchmal die bessere Wahl“, steht auf Flyern und Plakaten, die ab dieser Woche in hunderten Apotheken, Arztpraxen und Kliniken ausliegen. Damit soll vor allem gegen eine berüchtigte und weitverbreitete Fehlanwendung aufgeklärt werden: Antibiotika gegen Erkältungen. Denn nach wie vor halten sich gefährliche Irrtümer im Umgang mit Antibiotika. Laut AOK Nordwest sind bis zu 20 Prozent der Antibiotika-Verordnungen bei Erkrankungen der oberen Atemwege unnötig.

Und mit jeder falschen Anwendung steigt die Gefahr der Entstehung neuer Resistenzen. Bis zu 600.000 Menschen infizieren sich in Deutschland jährlich mit multiresistenten Keimen, bis zu 15.000 überleben das nicht. Zwar trägt die Sensibilisierung der Ärzte in den vergangenen Jahren schon zarte Früchte. Zwischen 2015 und 2018 ist die Zahl der verordneten Antibiotika von 35 Millionen Packungen im Jahr auf 31,3 Millionen gefallen – aber das ist noch nicht genug. In NRW ist die Situation besonders heikel: Laut Angaben des Gesundheitsministeriums liegt der Antibiotikaverbrauch dort rund 10 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Deswegen will das Landesgesundheitsministerium unter Karl-Josef Laumann (CDU) nun mit öffentlicher Aufklärung gegensteuern. Bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf stellte er die Kampagne „Rationale Antibiotikaversorgung in Nordrhein-Westfalen“ vor und warnte vor den Folgen zu hohen Antibiotikaverbrauchs: „Antibiotika gehören zu den schärfsten Schwertern der Menschheit im Kampf gegen Infektionskrankheiten“, so Laumann. Der unsachgemäße Einsatz beschleunige jedoch die Entstehung von Resistenzen. „Damit verliert die Medizin ihre therapeutischen Möglichkeiten bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen – das Schwert droht stumpf zu werden.“ Um dem entgegenzuwirken, sei ein „zurückhaltender und verantwortungsbewusster Antibiotikaeinsatz unbedingt erforderlich“.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Großbritannien

Boots bietet Corona-Schnelltests an»

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»
Markt

Aklepios Biopharmaceutical

Milliarden-Übernahme: Bayer kauft Spezialisten für Zelltherapie»

Wer eRezepte nicht akzeptiert, fliegt raus

Teleclinic setzt Apotheken auf schwarze Liste»

Online-Sprechstunden

Medgate kooperiert mit Apotheken.de»
Politik

Wahl des Vorsitzenden

Corona: CDU verschiebt Parteitag zum 2. Mal»

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»
Panorama

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»
Apothekenpraxis

adhoc24

Schwarze Listen bei Teleclinic / Abgabe ohne HBA? / Spahns Quarantäne-Botschaft»

Abgabe ohne Heilberufsausweis

Was passiert eigentlich, wenn der HBA verloren geht?»

Wann schützt welche Maske?

FFP2, CE-Zertifizierung, Ventil, Visier & Co.»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»