Sascha Lobo bei VISION.A 2018

„Legitim, sich vor Digitalisierung zu gruseln” APOTHEKE ADHOC, 22.03.2018 08:44 Uhr

Berlin - Der Internet-Experte und Blogger Sascha Lobo kündigte es schon an: Bei seinem dritten Gastspiel bei VISION.A werde er den Apothekern einiges zumuten. Die Gesundheitsbranche könne den digitalen Umwälzungen nur begegnen, wenn sie eigene Antworten finde.

Eine neue digitale Zeitrechnung habe begonnen, die „digitale Körperlichkeit“, sagte Lobo. „Die Vernetzung rückt uns immer näher.“ Sie gehe mit iWatches und anderen ähnlichen Uhren dicht an die Haut und werde damit auch körperlich erfahrbar. „Die Dinge verändern sich schnell, noch bevor wir sie verstehen können.“

Die Gesundheitsbranche stehe vor weiteren bahnbrechenden Umwälzungen: Wenn ein Computerforscher und Autor wie Ray Kurzweil prophezeie, dass sich schon in zwölf Jahren Nanosonden im Gehirn automatisch mit dem Internet verbinden könnten, sei das auch für ihn keine angenehme Vorstellung. „Es ist absolut legitim, sich vor der Digitalisierung zu gruseln. Die zunehmende Digitalisierung in der Gesundheit kann Angst machen, wenn mangelndes oder vermeintliches Wissen auf Veränderung trifft.“

Zunehmend werde Gesundheit zum Lifestyle-Produkt, Softwareprogramme ersetzten Arztdiagnosen, Apps mitunter gar Medikamente, zählte Lobo auf. So bietet Apple seit Januar 2017 eine App zur Kontrolle des Blutzuckers. Eine schon auf zwölf Metern Entfernung mögliche Irisuntersuchung lasse Rückschlüsse auf eine mögliche Herzerkrankung zu, der Klang der Stimme auf potenzielle Depressionen. Facebook habe einen Algorithmus entwickelt, der anhand von Posts und sonstigem Verhalten Anzeichen für Suizidgedanken erkennt. Sogar Mercedes denke daran, Vitaldaten aus dem Lenkerkontakt und der Atemluft zu generieren. Gerade Facebook und Google häufen die Daten ihrer Nutzer an und blenden auf sie zugeschnittene Werbung ein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»

Pharmahersteller

Weleda verliert bei Arzneimitteln»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»

Verlust der Erstattungsfähigkeit

Thymiverlan ist nur noch traditionelles Arzneimittel»
Panorama

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»

Apotheker Lutz Mohr bleibt optimistisch

„Ich sehe nicht ganz schwarz“»

Pillen für Afrika

Pharma-Bande in Hamburg aufgeflogen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»

Arzneimittel oder Lebensmittel?

Melatonin: Rechtslage ungewiss»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»