VISION.A 2018

Skibicki: „Vor Ort“ neu definieren APOTHEKE ADHOC, 21.03.2018 18:39 Uhr

Berlin - Mit dem Beginn der Industrialisierung nahm das Informationszeitalter seinen Anfang an. Der Mensch hat sein Leben nach den Maschinen ausgerichtet. Heute stellt die Digitalisierung altbewährte Prinzipien infrage. „Mit alten Regeln kann man schwer neue Phänomene erfassen“, sagt Wirtschaftshistoriker Professor Dr. Klemens Skibicki bei der Digitalkonferenz VISION.A. Die digitale Transformation ist in seinen Augen mehr Kopf- als Techniksache. „Fragen Sie mal einen 15-Jährigen, wie lange er am Tag online ist. Der versteht die Frage nicht“, so Skibicki.

Skibicki ist Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln. Er ist seit 2013 Kernmitglied des Beirates „junge digitale Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und wurde zudem in den Digitalbotschafter-Kreis des Wirtschaftsministers Nordrhein-Westfalen berufen. Dass der digitale Wandel für die Menschen eine große Herausforderung ist, ist dem Experte zufolge auf die „DNA, Struktur und Kultur“ zurückzuführen, die noch auf „Industrie“ programmiert sei.

„Unsere alten Regeln sind das Problem“, sagt Skibicki. So würde es in Deutschland immer um physische Dinge gehen, während es bei erfolgreichen Unternehmen im Ausland anders aussehe: „Amazon, Alibaba etc. haben nichts mehr mit physisch zu tun“. Auch sei der Schwerpunkt ein anderer: In Deutschland heißt es „Produkt first“ in den USA dagegen „People first“. Die derzeitige Struktur soll seiner Ansicht nach überdacht werden.

Die Kernfrage laute: „Welche Prozesse, die vorher in Wertschöpfungsketten, Hierarchien und Push-Kommunikation getätigt wurden, können effizienter über digitale Kanäle ins Netzwerk verlagert werden?“ Beispielsweise würden Uber und Airbnb dieses Outsorcing für ihre Unternehmen nutzen. Skibicki legt nahe, dass der Mensch immer hinterfragen soll, ob das, was er heute macht, auch das Beste ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizinische Hautpflege

Dermasence bringt Vitop forte Junior»

Gewichtsreduktion

Abnehmkaugummi für Apotheken»

Noweda-Zukunftspakt

Mehr Hefte, mehr Apotheken»
Politik

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»

Kassenchef Christopher Hermann

AOK: Mr. Rabattvertrag hört auf»

Gleichpreisigkeit

Laumann will nun doch das Rx-Versandverbot»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Hustenmittel

Ruhen der Zulassung von Fenspirid»

Schlankheitsmittel

Sibutramin: Keine Studien, keine Zulassung»

Prostatakrebs

Darolutamid: Bayer legt positive Daten vor»
Panorama

Jubiläumsaktion

Würfel Deinen Rabatt doch selbst!»

Apotheker Lutz Mohr bleibt optimistisch

„Ich sehe nicht ganz schwarz“»

Pillen für Afrika

Pharma-Bande in Hamburg aufgeflogen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Sicherheits-Merkmal für Apotheken»

Warenwirtschaft

Securpharm in der Lochkarten-Apotheke»

Arzneimittel oder Lebensmittel?

Melatonin: Rechtslage ungewiss»
PTA Live

Völker-Schule Osnabrück

PTA-Erfolgsquote: 100 Prozent bestanden»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Wechselwirkungen mit Lebensmitteln»

LABOR-Debatte

Valentinstag: Auch in den Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Erkältungstipps aus dem Nahen Osten

Gesund werden mit Ölziehen, Nasya und Yoga?»