Shop-Apotheke-Gründer steigt bei Zava ein

, Uhr

Berlin - Zur Rose kauft Teleclinic und scheucht die Politik damit auf. Shop-Apotheke macht es geschickter: Gründer und Großaktionär Michael Köhler sowie Aufsichtsratschef Jan Pyttel steigen bei Zava ein. Das bringt Noventi in eine unangenehme Situation.

Zava schickt bereits seit März Rezepte an Shop-Apotheke – jetzt wird die Zusammenarbeit auch gesellschaftsrechtlich zementiert: Im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde haben Köhler und Pyttel jeweils etwas mehr als 3 Prozent der Anteile übernommen. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt gemacht – bezogen auf die letzte Bewertung könnten es aber mehr als 7 Millionen Euro sein. Auch wenn es sich um kleinere Anteilspakete handelt, zeigt der Deal das strategische Interesse: Zwei bekannte Anbieter von Online-Sprechstunden sind jetzt mit den beiden großen Versandapotheken verbandelt.

Köhler war bis 2018 CEO bei Shop-Apotheke; mit einem Anteil von 15 Prozent ist er nach wie vor der größte Aktionär des börsennotierten Versenders. Nach seinem BWL-Studium in Stuttgart hatte er bei Hoechst (heute: Sanofi) gearbeitet und gemeinsam mit dem Industrieapotheker Dr. Robert Hess 2001 mit der Europa Apotheek Venlo (EAV) den Vorgänger der Shop-Apotheke gegründet.

Pyttel hatte BWL in Mannheim studiert und nach der Wiedervereinigung für die Treuhandanstalt gearbeitet. Nach Stationen bei verschiedenen Investmentbanken war er 2003 Mitgründer der auf kriselnde Unternehmen spezialisierten Beteiligungsgesellschaft Bavaria Industries Group, wo er bis 2007 auch im Vorstand saß. Seit 2013 leitet er die Beteiligungsgesellschaft Iberia Industry Capital Group. Sein eigenes Vermögen verwaltet er von Monaco aus. Seit 2016 ist er Aufsichtsratschef der Shop-Apotheke.

Zava wurde 2010 unter dem Namen DrEd von David Meinertz (CEO) und Amit Khutti in London gegründet, 2011 eröffnet und 2019 in Zava umbenannt. Neben den beiden Gründern und ihrem deutschen Berater Jens Apermann sind heute verschiedene Investoren an Bord, darunter der Internet-Investor Christian Richter (Radio.de, Radio-Camp, Computerrock.net, Wathory.com, BeetMobile), der Medtech-Unternehmer Marc Griefahn (Weinmann) und der Dental-Unternehmer Jens Kuhn (Kettenbach). Für 28 Millionen Euro war vor einem Jahr der niederländische Wachstumsfonds HPE Growth eingestiegen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Zwischenblutungen und unregelmäßige Menstruation
Beeinflusst die Covid-Impfung den weiblichen Zyklus?»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»