Shop-Apotheke kauft Chroniker-App

, Uhr

Berlin - Shop-Apotheke geht den nächsten Schritt auf dem Weg zur digitalen Gesundheitsplattform: Der Versandkonzern hat das Digital-Health-Unternehmen Smartpatient gekauft. Der Münchner Anbieter vertreibt mit MyTherapy eine App für digitales Medikationsmanagement, die sich vor allem an Chroniker richtet.

MyTherapy dient vor allem der Einnahmeerinnerung. Nach der Anmeldung gibt der Patient erst Geschlecht und Geburtsjahr ein, um direkt danach die Wahl zu haben: Er kann einen vorliegenden Medikationsplan einscannen oder Erinnerungen für Medikamente, Messungen, Aktivitäten oder Symptomabfragen manuell eingeben. Wählt er ein Medikament, kann er durch einfaches Scannen des Strichcodes auf der Packung die nötigen Informationen ziehen oder sie ebenfalls händisch eingeben. Neben Laufzeit, Einnahmemuster und fester Einnahmezeit kann auch eine Kauferinnerung eingerichtet werden. „MyTherapy zählt für Sie mit. So wissen Sie immer, wie viele Tabletten Sie noch haben“, heißt es in der App. Naheliegend, was Shop-Apotheke hier wohl einbinden wird: Geht der Vorrat zur Neige, kann man künftig wahrscheinlich mit wenigen Fingerbewegungen in Venlo nachordern.

„Die Akquisition von Smartpatient ermöglicht Shop Apotheke Europe, ihre technologische Kompetenz im Bereich digitaler Gesundheitsdienste noch schneller auszubauen“, so der Versandkonzern. „Durch die Integration der Aktivitäten der Smartpatient in das Geschäft von Shop Apotheke Europe erwarten beide Unternehmen deutliche positive Effekte, besonders im Marktsegment der verschreibungspflichtigen Medikamente.“ MyTherapy sei für nahezu alle chronischen Krankheiten geeignet. Für Chroniker dürfte neben der Einnahmeerinnerungen vor allem die Nachbestellfunktion von Interesse sein. Shop-Apotheke wiederum stellt sich stärker in der verlässlichen Kundengruppe der Chroniker auf.

Der Gesamtkaufpreis liege im oberen zweistelligen Millionenbereich, über seine exakte Höhe sei jedoch Stillschweigen vereinbart worden. Neben einer Vorab-Barkomponente setzt sich der Kaufpreis aus drei aufeinander folgenden Tranchen zusammen, die zum Teil durch Shop-Apotheke-Aktien beglichen werden sollen. Die Gründer und das derzeitige Führungsteam werden die Leitung des operativen Geschäfts von Smartpatient weiterhin fortführen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

„Anwenderpraxis“ von eHealth-Tec
Scanacs kooperiert mit Tochter von Zur Rose »
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei »
Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Warum setzt die EU nur auf Biontech?
1,8 Milliarden Dosen: Alles auf eine Karte»
Trotz erster Impfung vor vier Wochen
Seehofer mit Corona infiziert»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B