Rhön-Klinikum und Medgate wollen Markt erobern

, Uhr

Berlin - Der Klinik-Konzern Rhön, einer der führenden Gesundheitsdienstleister in Deutschland, steigt in den Zukunftsmarkt für Telemedizin in Deutschland ein. Dazu will das Unternehmen eine gemeinsame Gesellschaft mit dem Schweizer Telemedizinpionier Medgate gründen. Im Rahmen der Vereinbarung plant der Gesundheitsdienstleister, vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats, die Erbringung telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in Deutschland.

Laut Absichtserklärung will sich die Rhön-Klinikum AG dazu mit 51 Prozent an der neu zu gründenden Gesellschaft Medgate Deutschland beteiligen. Über die finanziellen Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Patienten sollen von Medgate Deutschland in medizinischen Fragen im Rahmen der hier geltenden gesetzlichen Regelungen künftig Beratungen und Behandlungen per Telefon, Internet oder Videoschaltung erhalten.

Nah eigenen Angaben möchte Rhön-Klinikum mit dem Angebot unter anderem dazu beitragen, die wachsenden ärztlichen Versorgungslücken insbesondere im ländlichen Raum zu schließen und darüber hinaus ein zeitgemäßes, einem modernen Konsumverhalten entsprechendes ärztliches Angebot bieten. Die technischen Voraussetzungen, wie etwa ein Smartphone oder ein mit einer Kamera ausgestatteter Computer seien in den meisten Haushalten ohnehin bereits vorhanden. Das fortschrittliche Angebot richte sich am Bedarf einer immer stärker digital werdenden Gesellschaft und deren Bedürfnisse nach einer effizienten, ortsunabhängigen, bequemen und vor allem raschen Gesundheitsversorgung aus.

Mit Medgate Deutschland streben die beiden Unternehmen die Marktführerschaft im Bereich telemedizinischer und digital-medizinischer Dienstleistungen in der Bundesrepublik an. Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender von Rhön-Klinikum dazu: „Medgate Deutschland hat das Potenzial, sich zu einem wichtigen zusätzlichen Geschäftsfeld für unser Unternehmen zu entwickeln. Als Innovationsführer im Gesundheitswesen bieten wir bereits telemedizinische Leistungen an. Mit Medgate Deutschland werden wir dieses Angebot signifikant ausbauen und den von mir eingeleiteten digitalen Wandel der Rhön-Klinikum konsequent fortsetzen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Preissteigerungen bei Corona-Impfstoffen
21,50 Euro: Moderna hat Preise erhöht »

Mehr aus Ressort

Zu niedrige Beitragssätze
BKK24: Kasse droht Insolvenz »
Läsionen, Aphten & Co.
Kamistad kommt zum Sprühen »
Weiteres
Übelkeit, Durchfall & Co. im Sommer
Wenn die Hitze auf den Magen schlägt»
Die Psyche übernimmt das Kommando
Wenn der Stress auf den Magen schlägt»