VISION.A 2018

Dümmel: Apotheken müssen attraktiver werden

, Uhr

Mit Veluvia hat Dümmel im vergangenen Jahr zum ersten Mal ein Produkt in die Apotheken gebracht. Das Nahrungsergänzungsmittel ist bei Gehe, Phoenix und Alliance Healthcare gelistet. Damit erreicht das Unternehmen auf einen Schlag rund 14.000 Apotheken. Die Apothekenbranche ist Neuland für Dümmel und sein Team. „Wir sind hier noch im ersten Lehrjahr“, sagt er. Vieles sei hier anderes als im Einzelhandel. Apotheken seien natürlich an gesunden Produkten interessiert, die einen längeren Lebenszyklus haben. Außerdem hätten sie relativ wenig Platz zum Aufstellen der Produkte und Displays.

Die Reaktion der Apotheken sei unterschiedlich. Einige seien skeptisch, andere stellten die Produkte aus „Die Höhle der Löwen“ schon einen Tag vor der Sendung in die Freiwahl, um auf die Nachfrage vorbereitet zu sein. „Es gibt in der Branche Leute, die extrem innovativ und kreativ sind“, sagt Dümmel.

Die Apotheken treffe jetzt das, was einige Einzelhändler schon vor Jahre ereilt habe: Mehr und mehr Arzneimittel würden online bestellt. „Apotheken müssen sich Gedanken machen, wie ihr Geschäft attraktiver wird“, so Dümmel. Niemand könne es sich leisten, sich zurückzulehnen. „Ein Unternehmen wie unseres, mit innovativen Artikeln, ist ein guter Partner.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet »
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
RKI: Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz»
Impfung in Schwangerschaft & Stillzeit
Booster drei Monate nach Grundimmunisierung»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»