Corona-Plan bei Alliance

, Uhr

Berlin - Nach Phoenix, Noweda und Gehe hat auch Alliance Healthcare Deutschland (AHD) seine Kunden über Einschnitte im Zusammenhang mit der Corona-Krise informiert.

Um Überbevorratungen und Verknappungen wirksam auszuschließen, reduziert AHD die Belieferung in nicht medizinisch relevanten Teilbereichen unseres Sortiments. Wegen des erhöhten Transportvolumens wird die Anzahl der Transportbehälter reduziert. Mit der Begründung, einen hohen Warenflusses zu gewährleisten, werden auch bei AHD in der aktuellen Situation keine Retouren angenommen, insbesondere keine BtM- und Kühlretouren. Ausnahme sind Mängelrügen.

Der Außendienst und auch das Customer Service unterstützen aktuell die Auftragsabwicklung in den Niederlassungen und sind daher nur eingeschränkt erreichbar.

Die Kunden werden um eine „rationellen Bestellweise“ gebeten und sollen den Fahrern die Wannen wieder mitgeben, damit sie bei den kommenden Bestellungen nicht fehlen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos »
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B