Biolectra als Liquid

, Uhr

Berlin - Magnesiumpräparate sind die Topseller unter den Nahrungsergänzungsmitteln. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz in Apotheken um 4 Prozent auf 233 Millionen Euro. Hermes erweitert das Portfolio um Biolectra Liquid.

Die trinkfertige Lösung ist das erste Liquid-Magnesium der Marke Biolectra. Enthalten sind 300 mg Trimagnesiumdicitrat, damit entspricht das Produkt der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Frauen ab 25 Jahren. Männern wird eine tägliche Zufuhr von 350 mg empfohlen. Das Nahrungsergänzungsmittel ist mit 14 oder 28 Trinkampullen zu 13 beziehungsweise 23 Euro im Handel.

Biolectra Liquid schmeckt nach Orange-Passionsfrucht und kann nach dem Schütteln ohne zusätzliches Wasser eingenommen werden. Magnesium Liquid gibt es außerdem von Multipower (250 mg), Power Bar (250 mg) und XBody. Das Produkt erweitert das bestehende Sortiment aus Brausetabletten, Kapseln, Direkt- und Trinkgranulat. Biolectra Liquid ist das einzige Produkt der Magnesium-Familie von Hermes mit Magnesiumcitrat. Das bestehende Portfolio enthält Magnesiumoxid.

Welche Magnesiumverbindung am besten ist, wird seit langem diskutiert. Organisches Magnesium (Citrat, Chlorid, Lactat, Orotat oder Aspartat) sei den anorganischen Verbindungen (Oxid und Sulfat) vorzuziehen, heißt es. Magnesiumcitrat wird eine schnelle Resorption zugesprochen. Studien zu Folge wird die organische Verbindung jedoch schnell wieder ausgeschieden. Außerdem wird der Verbindung eine Bioverfügbarkeit von 70 bis 90 Prozent zugesprochen. Magnesiumcitrat ist zur Anwendung nach dem Sport und bei Krämpfen geeignet. Mit Magnesium Verla ist ein Citrat-haltiges Produkt auch der Spitzenreiter im Abverkauf.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware »
Wachstum um ein Viertel
DocMorris beerdigt Apo-Rot »
Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Gesundheitspolitische Sprecherin der Union
Maag verlässt den Bundestag zum 1. Juli»
Laschet wird Kanzlerkandidat
K-Frage: Söder gibt auf»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B