ARZ Haan: Geschäftsführer Haubold geht

, Uhr

Berlin - Das ARZ Haan verliert nach Informationen von APOTHEKE ADHOC Geschäftsführer Thomas Haubold. Der langjährige Mitarbeiter hat seinen Vertrag gekündigt und ist bereits von seinen Tätigkeiten freigestellt. Auch der Produktionsleiter wird das Unternehmen verlassen.

Haubold war mehr als 30 Jahre beim ARZ Haan tätig. Schon in den frühen 90er-Jahren war er als Softwareentwickler im Haus, das damals noch Rechenzentrum nordrhein-westfälischer Apotheken hieß. 2002 hatte er sich zum IT-Leiter hochgearbeitet, im April 2013 war er dann sogar in die Geschäftsführung der ARZ Service aufgerückt, damals zusammen mit Stefan Mühr. Seit Anfang 2017 war er dann vorübergehend alleiniger Geschäftsführer. Anfang dieses Jahres wurde ihm Klaus Henkel zur Seite gestellt, der zuvor lange Jahre für den Konkurrenten AvP tätig war.

Henkel wird nach derzeitigem Stand die Geschäftsführung alleine verantworten, soll aber mit Oliver Kröbel schon im Oktober einen Vertriebsleiter an die Seite gestellt bekommen. Das ARZ Haan muss aber offenbar noch einen Posten neu besetzen, denn Produktionsleiter Rochdi El Ghadouani verlässt das Rechenzentrum ebenfalls.

Das ARZ Haan hat auf Nachfrage nur die Personalie Haubold bestätigt, da es sich hierbei um einen Geschäftsführerposten handelt. Er hat seinen Vertrag zu Ende 2020 gekündigt, ist aber schon freigestellt – ein Agreement, das sicher auch seiner langen Tätigkeit beim Unternehmen Rechnung trägt.

Der Betriebsrat hat sich in einer Stellungnahme bereits mit Bedauern zu dem Ausscheiden der beiden Führungskräfte geäußert. Beide hätten über lange Jahre das Unternehmen mitgeprägt. Auch wenn man in der Sache gestritten habe, sei man für ein stets „faires und konstruktives Miteinander“ dankbar. Der sechsköpfig Gemeinschaftsbetriebsrat Haan sieht „mit Sorge, welche Lücke bleiben wird“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»