Zweiter Chef für ARZ Service

, Uhr
Berlin -

Das ARZ Haan hat wieder eine zweiköpfige Geschäftsführung für die Apothekenabrechnung: Nach dem Ausscheiden von Thomas Haubold wird Hadi Al-Wakil zum zweiten Geschäftsführer der ARZ Service berufen.

Al-Wakil leitet seit sieben Jahren die Geschäfte der AZH, dem Spezialisten für Hebammenabrechnungen innerhalb der ARZ-Gruppe. Im Laufe seiner Verantwortung entwickelte er die AZH zum deutlichen Marktführer. Er blickt zudem auf eine mehrjährige Tätigkeit im Markt für Krankenhausinformationssysteme und auf eine zentrale Tätigkeit innerhalb der ARZ Haan zurück.

„Die Veränderungen im Apothekenmarkt verlangen jetzt mutige Entscheidungen und Entschlossenheit“, so Al-Wakil. Und weiter: „Mit dem Wandel ergeben sich für unsere Kunden auch viele Chancen – diese nutzbar zu machen ist unsere Stärke. Wie bei der AZH, so werde ich auch jetzt in neuer Rolle auf die enge Zusammenarbeit und den ständigen Dialog mit Mitarbeitern und Kunden setzen.“

Zu seinen Kernaufgaben in der Geschäftsführung der ARZ Service zählen neben Produktion und IT auch die strategische Entwicklung neuer Services gemeinsam mit Henkel und dessen profunder Marktkenntnis. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und die gemeinsame Weiterentwicklung der ARZ Service“, so Henkel.

Vorstandssprecher Dr. Philipp Siebelt: „Hadi Al-Wakil hat in den letzten Jahren als Geschäftsführer der AZH bewiesen, dass er die notwendigen Führungsqualitäten und den strategischen Weitblick besitzt, die es in seiner neuen Funktion braucht. Wir freuen uns, einen so profilierten Experten für die ARZ Service gewinnen zu können.“ Als Kern der Gruppe spiele die Apothekenabrechnung auch zukünftig eine „exponierte Rolle“.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Unsicherheiten bei der Abrechnung
LAV warnt vor der Belieferung von E-Rezepten »
Mehr aus Ressort
Corona-Impfungen in Apotheken
Noventi: Impf-Termine mit Zava-Beratung »
Letzte Hoffnung E-Rezept
Zur Rose verliert Rx-Geschäft »
Weiteres
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Entschädigungsanspruch
Kein Booster, kein Geld»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»