Rechenzentren

Henkel geht zum ARZ Haan

, Uhr
Berlin -

Das ging schnell: Keinen Monat nach seinem Ausscheiden beim Rechenzentrum AvP hat Klaus Henkel einen neuen Job. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC wird er zweiter Geschäftsführer für den Bereich Apothekenabrechnung (ARZ Service) beim ARZ Haan.

Henkel hatte sich Ende Juni mit AvP-Chef Mathias Wettstein auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. Formal ist er aber noch bis Ende des Jahres in Düsseldorf angestellt. Deshalb wird Henkel erst im Januar in Haan einsteigen und Thomas Haubold in der Geschäftsführung der ARZ Service GmbH verstärken. Während Haubold sich hauptsächlich um die IT kümmert, wird Henkel in der Geschäftsführung den Vertrieb verantworten.

Henkel war seit 2005 in der Geschäftsleitung von AvP zuständig für Vertrieb und Marketing und damit für das operative Geschäft. Unter anderem hatte er die Projekte ScanAdhoc und HimiAdhoc entwickelt und war in der Geschäftsleitung der AG gewissermaßen der „Außenminister“ von Wettstein.

Die Trennung erfolgte einvernehmlich, Henkel ist seitdem freigestellt. Ein Wettbewerbsverbot wurde anscheinend nicht vereinbart, sonst könnte Henkel nicht so schnell beim Mitbewerber anheuern.

Einen erfahrenen Mann zu holen, ergibt für das ARZ Haan durchaus Sinn. Denn die vergangenen Jahre waren nicht gerade ruhige Zeiten für das Rechenzentrum. Nach dem Ausstieg des Apothekerverbands Westfalen-Lippe (AVWL) wurde in Haan auch der Vorstand neu besetzt. Bereits Anfang 2017 berief der Aufsichtsrat Dr. Philipp Siebelt zum neuen Vorstand der ARZ Haan AG, zum Anfang März 2018 folgte Dr. Ulrich Thomé.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»