ARZ Haan: Siebelt bleibt

, Uhr
Berlin -

Der Aufsichtsrat des ARZ Haan will Vorstandsmitglied Dr. Philipp Siebelt weiter an Bord behalten. Sein Vertrag wurde um weitere fünf Jahre bis Ende 2024 verlängert.

Siebelt ist seit Anfang 2017 für das Rechenzentrum tätig. Zuvor war der Unternehmensberater bei McKinsey unter anderem für Finanzdienstleister zuständig. Die Vertragsverlängerung sei einstimmig beschlossen worden. Seit 2018 ist er auch Sprecher des Vorstands. Aufsichtsratschef Thomas Preis freut sich über die Entscheidung: „Philipp Siebelt hat seit seinem Amtsantritt hervorragende Arbeit geleistet. Er hat den Weg der ARZ Haan AG zu einer profitablen und wachsenden Unternehmensgruppe im Gesundheitswesen sehr erfolgreich fortgesetzt.“

Siebelt übernahm im Januar zusätzlich die Geschäftsführung der neu gegründeten Tochterfirma arz.digital mit Sitz in Düsseldorf. Das Unternehmen fungiert innerhalb der ARZ-Gruppe als „digitaler Impulsgeber“ und treibt die Weiterentwicklung des Gesundheits- und Abrechnungsmarktes mit an. Ziele seien die konsequente Überführung des Kerngeschäfts der ARZ-Gruppe in die digitale Welt und der Aufbau neuer Geschäftsfelder.

Weiteres Vorstandsmitglied ist Dr. Ulrich Thomé. Der langjährige Alleinvorstand Siegfreid Pahl hatte das Unternehmen zum Jahresende 2017 altersbedingt verlassen. Im Februar 2018 übernahm Dr. Carsten Schulz die Geschäftsführung bei der Unternehmenstochter des Rechenzentrums für Heilberufe (RZH). Er folgte auf Stefan Mühr, der jetzt COO beim Abrechnungsdienstleister Health AG ist.

Seit Jahresbeginn neu an Bord ist Klaus Henkel. Der Ex-AvP-Mann ist zweiter Geschäftsführer für den Bereich Apothekenabrechnung (ARZ Service) neben Thomas Haubold.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Wie kommen Sie auf diese Idee?“
Abgaberegeln: Overwiening kontert Kassenvertreterin »
Apothekerin zieht notfalls vor Gericht
Aufsicht verbietet Abgabeterminal »
Mehr aus Ressort
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»