Apothekenexklusivität

Apo-Rot verkauft Apothekenmarken bei Douglas

, Uhr
Berlin -

DocMorris soll zum Marktplatz werden, auf dem die Kunden unter verschiedenen Anbietern auswählen können. Parallel geht die Versandapotheke selbst auf andere Plattformen: Seit kurzem vertreibt der Ableger Apo-Rot diverse Kosmetik- und Freiwahlmarken aus der Offizin im Webshop von Douglas. Nicht nur bei den Apothekern, die DocMorris ja eigentlich für sein eigenes Projekt gewinnen will, sorgt der Vorstoß für Empörung – auch die Hersteller sind entsetzt.

Seit Anfang der Woche sind zahlreiche Apothekenmarken neu bei Douglas zu finden. Versand durch Douglas-Partner, heißt es kleingedruckt auf den jeweiligen Produktseiten. Klickt man auf das Info-Symbol, öffnet sich ein Fenster mit der Information: „Dieses Produkt wird Ihnen von unserem Partner Apo-Rot geschickt.“

„Partnerprodukte werden von unseren Partnern in einer separaten Lieferung direkt an Sie verschickt“, erklärt der Konzern weiter. „Hierdurch entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie. Sie kaufen weiterhin wie gewohnt bei douglas.de ein.“ Erster Ansprechpartner bei Fragen zu den Produkten sei entsprechend auch der Douglas-Kundenservice.

Angeboten werden zahlreiche Kosmetikmarken, darunter Allgäuer, Avène, Bio-H-Tin, Cetaphil, Dermasence, Dr. Hauschka, Eubos, Eucerin, La Mer, La Roche-Posay, Lierac, Nuxe, Skinceuticals und Vichy. Aber es gibt auch andere Produkte aus der Freiwahl, zum Beispiel Biolectra, Omnibiotic, Priorin, Pure und Vitasprint. Teilweise wird das neue Angebot über Google-Ads beworben – wer beispielsweise nach Calcimed sucht, erhält als ersten Treffer: „Jetzt entdecken auf Douglas.de!“

„Im Rahmen unserer Plattformstrategie analysieren wir konsequent den Markt nach vielversprechenden Partnern“, sagt eine Douglas-Sprecherin auf Nachfrage. „Mit Apo-Rot haben wir einen kompetenten Partner im Bereich Dermakosmetik und Gesundheit gewonnen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen »
21. und 22. Mai – Jetzt noch anmelden!
APOTHEKENTOUR: „Offenbach, wir kommen“ »
Mehr aus Ressort
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis »
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Neues Angebot für die Schweiz
Weleda will Rezepturen herstellen»
Dynamischer Energiekostenbeitrag
Sanacorp: Gebühr je nach Dieselpreis»
Umbruch beim Großhändler
AEP: Die zweite Reihe geht»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Großhandelskonditionen auf einen Blick»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»