Diebe klauen 9000 Pillen – und ein Sandwich

, Uhr

Berlin - Eigentlich wollten die Unbekannten nur in ein Geschäftshaus in Edgefield einbrechen. Weil aber nebenan eine Apotheke ist, untersuchten sie die gleich mit. Sie stahlen mehr als 9000 Pillen und taten etwas besonders Gemeines.

Wir kennen alle das Gefühl: Am Vorabend stellen wir etwas in den Gemeinschaftskühlschrank. Und am nächsten Morgen ist der Joghurt verschwunden. In den meisten Fällen sind Kollegen die Täter. Nicht so in der Apotheke in Edgefield im US-Bundesstaat South Carolina.

Dort stellten die Mitarbeiter morgens fest, dass jemand die Büroräume ausgeraubt hatte. Der Schaden liegt bei rund 7200 US-Dollar – plus drei Dollar für ein Sandwich. Offensichtlich hatten der oder die Täter Hunger bekommen. So eine Einbruchstour ist ja auch anstrengend.

In den übrigen Räumen haben die Täter rund 1300 Dollar Bargeld zusätzlich erbeutet. In Eile schienen die Diebe jedenfalls nicht gewesen zu sein. Sie nahmen sich Zeit für ihre kleine Sandwich-Pause. Die Verpackung ließen sie zurück.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava»
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen»
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»